Urlaubsvergnügen für die ganze Familie im idyllischen Otterndorf

Wer die Nordsee liebt, aber auf den Trubel gut verzichten kann, der in den bekannten Seebädern während der Sommermonate herrscht, findet in Otterndorf, der „grünen Stadt am Meer“, sein Urlaubsparadies nach Maß. Schaut man auf die Landkarte, liegt Otterndorf an der Elbe. Vom Klima und den Gezeiten her ist das schmucke Städtchen 18 Kilometer vor Cuxhaven jedoch der Nordsee zuzuordnen und trägt voll Stolz den Namen „Nordseebad“. Während die Ebbe Gelegenheit zu Wattwanderungen bietet, ist bei Flut ein Spaziergang oben auf dem Deich angesagt, um den „großen Pötten“ beim Ein- und Auslaufen zuzusehen. Zum Sonnenbaden lädt der Grünstrand mit seinen typischen Strandkabinen ein, und für einen erfrischenden Sprung ins kühle Nass gibt es die beiden Badeseen „Nord- und Südsee“.

Spiel und Spaß für Groß und Klein

Gleich neben den Seen liegt die Freizeitanlage „See Achtern Diek“, welche für jedes Alter etwas zu bieten hat. Während sich die Kleinen auf dem Kletterschiff, der Riesenrutsche oder in der Wassermatschanlage vergnügen, zieht es die schon etwas älteren Kinder zu Basket-, Volley- oder Fußball. Paddeln und Surfing, Skating und Minigolf runden das sportliche Angebot ab. Sollte die Sonne einmal Versteck spielen, geht es ab in die Spiel- & Spaß-Scheune mit Super-Riesenrutsche, Trampolin, Kletterberg, Elektroautos, Airhockey und Sandkiste. Alternativ lockt die Sole-Therme mit Spaßbecken und einem 28 Grad warmen Außenpool, wo sich die Erwachsenen eine kleine Auszeit im Wellnessbereich gönnen können. Informationen über Otterndorf, Tipps und Pauschalangebote findet man unter www.otterndorf.de und telefonisch bei der Tourist-Information unter 04751-919131.

„It’s your turn“ im „Wakegarden“

Seit dem vergangenen Sommer ist das Nordseebad Otterndorf um eine sportliche Attraktion reicher: Auf der neuen Wakeboard-Anlage „Wakegarden“ am Badesee kommen jetzt auch die Anhänger des Trendsports voll auf ihre Kosten. Auf einer kleinen Plattform auf dem Wasser wird das Sportgerät an die Füße geschnallt, und nach dem Kommando „It’s your turn!“ kann auch schon der rasante Ritt auf dem Wasser beginnen. Anfänger starten im Schongang, während es für Fortgeschrittene bis zu 35 Stundenkilometer schnell werden kann, so dass dann auch Tricks wie „Heelside 180 Grad“, „Frontroll“ oder „Blender“ klappen können.

Auf Zeitreise durch die historische Altstadt

Viel ruhiger geht es in der historischen Altstadt Otterndorfs zu, in der die Epoche der Hanse wieder lebendig wird. Kopfsteinpflaster und jahrhundertealte Fachwerk- und Backsteinfassaden bestimmen das Bild. Auch ein Blick hinter die Kulissen ist möglich: Das historische Rathaus, die Kirche St. Severi, das Kranichhaus, das Johann-Heinrich-Voß-Haus und viele mehr sind zu besichtigen. Mitten durch die idyllische Altstadt zieht sich der Fluss Medem. Per Schiff lässt sich flussaufwärts das Sietland erkunden, flussabwärts gelangt man an den Elbdeich. Besonders romantisch an lauen Sommerabenden ist eine Lichterfahrt mit der „MS Onkel Heinz“ durch die Dämmerung.

Schreibe einen Kommentar