Archiv der Kategorie: Nordfriesland

Erlebnisfahrradtouren durch Rhauderfehn

Die Gemeinde Rhauderfehn lädt in diesem Jahr zu 5 großen, besonderen Erlebnisradtouren mit dem Gästeführer Oswald Tinnemeyer ein.

Geboten werden spannende Krimitouren mit Stationen an ausgewählten „Tatorten“ in unterschiedlichsten Naturlandschaften. Lassen Sie sich in die Krimiszene entführen und entdecken Sie eine ganz andere Seite von Rhauderfehn.

Sollten Sie eher etwas abenteuerlustig sein, ist beispielsweise die Moor-Toor ein echter Tipp für Sie. Entdecken Sie neben Befis Naturgarten das Gelände der Marinefunksendestelle und besichtigen Sie dieses.

Auch für Natur- und Kulturfreunde hält die Gemeinde Rhauderfehn ebenfalls einige passende Touren wie die Wieken-, Polder-, oder Kirchentour bereit. Entdecken Sie die Vielfalt Rhauderfehns und fahren Sie entlang des Holter Hammrichs, entdecken Sie das Fehn-und Schiffahrtsmuseum oder erkunden Sie die Rhauderfehner Kirchen.

Neben vielen Ausflugszielen und Stationen bei allen Routen, kommt natürlich auch der kulinarische Genuss nicht zu kurz. Neben verschiedenen Grillangeboten und Mittagstischen wie in den Restaurant „Birgits Gasthof“ oder dem „Alten Brunsel“ werden weitere Aktionen wie Cocktailangebote und Weinverköstigungen in angenehmer Atmosphäre geboten.

Lassen Sie sich entführen und erleben Sie mit unserem Gästeführer Oswald die einzigartige Wieken-, Moor-, Geest- und Marschlandschaften.
Oswald Tinnemeyer besitzt u. a. eine Zertifizierung „Gästeführen mit Stern“ und ist Mitglied im Bundesverband der Gästeführer Deutschland e.V. (BVGD). Er wird Sie an allen Tagen umfangreich über die Vielfalt in Rhauderfehn informieren.

Sollten Sie an einer Fahrradtour für sich, Ihrer Familie oder einer Gruppe interessiert sein, melden Sie sich gerne!

Anmeldungen nimmt die Rhauderfehn-Information unter der Telefonnummer 04952/903230 entgegen.

Sommerfrische für Kurzentschlossene

Unter Reetgedeckten Häusern entspannen, Nordseeluft schnuppern und am Meer spazieren gehen. Ein großes „SommerLand“ verspricht das gleichnamige Nordsee-Arrangement in Paulsens Landhotel in Bohmstedt an der grünen Küstenstraße. Gestärkt mit einem herzhaft-leckeren Friesenfrühstück geht es auf Entdeckungstour mit dem Fahrrad, in den Nationalpark Wattenmeer, in die umliegenden Orte wie Husum oder zu den Inseln und Halligen. Im Picknickkorb sind köstlicher Käse, frisches Brot und feiner Wein, abends werden die Gäste von Großvater Paulsen in die Geheimnisse der Honigproduktion eingeführt oder es wird in familiärer Atmosphäre gegrillt. Buchbar ist das dreitägige Arrangement von Juni bis August zum Preis von 162 Euro pro Person. www.paulsens-landhotel.de

Strandfeeling pur in St. Peter-Ording
Für den perfekten Surfurlaub an der Nordsee hält das 2013 neu eröffnete Beach Motel in St. Peter-Ording alles bereit, was das Wassersportlerherz höher schlagen lässt. Besucher können stilecht mit den eigenen Surfer-Vans anreisen und diese auf den hauseigenen Bulli-Parkplätzen abstellen. Alle Zimmer sind im Surf-Style gestaltet und beim Check-in gibt es die neuesten Wassersportmagazine gratis. Direkt an der Auffahrt zum Hauptstrand gelegen bietet das Motel die beste Basis für den eigenen Ritt über die Wellen oder zum Zuschauen beim Kitesurf World Cup und den Beachvolleyball-Masters. In der direkt nebenan gelegenen Wassersportschule geben Profis jede Menge Tipps rund um Windsurfen, Kitesurfen, Katamaran-Segeln und Stand Up Paddling. www.beachmotel.de

Spontan Auftanken, noch dazu in typisch friesischen Alkovenbetten übernachten und regionale Küche probieren, deren Speiseplan sich nach den Jahreszeiten richtet, können Städter auf der Insel Föhr, im idyllisch gelegenen „Sternhagens Landhaus“ in Oevenum. Das mehr als 300 Jahre alte Haus erzählt Geschichte und ist gleichzeitig mit allen Annehmlichkeiten der heutigen Zeit modern ausgestattet. Als eines der ersten zertifizierten Nationalpark-Partnerhotels setzen die Gastgeber auf nachhaltige Bewirtschaftung, beispielsweise auf insulare Windkraft für die hauseigene Stromversorgung. www.sternhagenslandhaus.de

Wie lecker-würzig die Nordsee schmeckt, erleben die Gäste beim fünftägigen „Krabben Spezial“ in Büsum. Urlauber gehen dabei auf große Fangfahrt, erkunden den romantischen Fischerort mit dem Krabbenexpress, erfahren im Museum am Meer mehr über die Fischerei und lassen sich die frischen Krabbenbrötchen am Hafen schmecken. Der Preis pro Person beträgt ab 325 Euro. www.buesum.de

Wer seinen Urlaub erst in letzter Minute buchen kann, dem kommen die „Last Minute“-Nordsee-Angebote zu Gute. Für Kurzentschlossene halten zum Beispiel die Inseln Amrum und Sylt eine eigene Seite mit Urlaubsangeboten zum günstigen Sonderpreis vor. www.amrum.de, www.sylt.de

Beachpartys und Kultur auf den Halligen
Zu den Veranstaltungshighlights vorm und hinterm Deich gehören der Kite Surf World Cup in St. Peter-Ording, Mittsommerpartys auf Sylt, die Büsumer Kutterregatta, die Husumer Matjestage und das Musikprogramm „Kultur auf den Halligen“. Die besten Kitesurfer der Welt gehen beim Kitesurf World Cup in St. Peter-Ording vom 12. bis 21. Juli an den Start. Abends treffen sich Kiter und Zuschauer auf den legendären Beachpartys. www.kitesurfworldcup.de Bevor die Mittsommernachts-Partys auf Sylt starten, veranstaltet Hörnum für seine Gäste am 20.6. eine Nachtwanderung mit Fackeln entlang des Strandes. www.hoernum.de

Am 9. August wetteifern die Büsumer Krabbenkutter zum 110. Mal um das „Blaue Band“. Gäste können das traditionsreiche Spektakel an Bord miterleben oder auf der Flaniermeile rund um das Hafenbecken Musik und Maritimes genießen. www.buesum.de

Um das „Silber des Meeres“ drehen sich die Husumer Matjestage, die vom 28. bis 30. Juni mit Fischspezialitäten und Live-Musik rund um den Hafen einladen. www.husum-tourismus.de
Das Programm „Kultur auf den Halligen“ bietet in den Sommermonaten viele verschiedene Konzerte in besonderen Locations inklusive Schiffsanreise und gemeinsames Grillen. www.kulturaufdenhalligen.de

Und wie kommt der Sand an den Strand, und was macht das Wattenmeer so besonders? Diese und weitere Fragen stellen sich kleine Urlaubsgäste. In der Kinder-Uni auf Föhr bekommen sie leicht verständliche Antworten von renommierten Wissenschaftlern und gehen auf spannende Exkursionen. www.kinderuni-foehr.de

Erholsame und spannende Aktivitäten am Weltnaturerbe Wattenmeer

In Nordfriesland, wo der Blick weit und die Luft klar ist, gilt ein altes Sprichwort: Gegensätze ziehen sich an. Die Landschaften von Geest und Marsch, mit ihren sattgrünen Weiden und lauschigen Wäldern, ergeben zusammen mit dem Deichland entlang der Nordseeküste und dem Wechselspiel der Gezeiten das perfekte Urlaubsgefühl. Ursprüngliche Natur trifft im hohen Norden auf vielseitige Kultur. Und sportliche Ambitionen können Radler ebenso ausleben wie Nordic Walker, Kanuten und Golfer.

Faszination Wattenmeer

In der Region rund um Bredstedt, Dagebüll, Klanxbüll, Leck und Niebüll fühlen sich Besucher zwar „ganz oben“, aber doch mittendrin: Im Grenzgebiet zu Dänemark und zur Inselwelt im Wattenmeer gelegen, bietet der Norden Nordfrieslands eine große natürliche Vielfalt. Die Naturschönheiten sind hier zum Greifen nah – nicht zuletzt im Unesco-Weltnaturerbe Wattenmeer. Im ewigen Rhythmus von Ebbe und Flut leben nicht nur Seehund und Wattwurm. Auch der Mensch fühlt sich angezogen von den Naturschätzen des Nationalparks und genießt die salzhaltige, klare Luft bei einer geführten Wanderung. Geschulte Wattführer nehmen die Urlauber mit auf spannende und entspannte Expeditionen: mal zu naturkundlichen Touren, mal von Insel zu Insel und mal zu den Halligen, den „schwimmenden Träumen“ der Nordsee, oder sogar unter sternenklarem Nachthimmel. Das gesamte Urlaubsspektrum der Region findet man im Internet unter www.nordfrieslandtourismus.de.

Radeln bis zum Horizont

Gut ausgeschilderte Radwege bringen Aktivurlaubern die abwechslungsreiche Landschaft zwischen Küste und Binnenland näher. Allein 16 Erlebnisrouten führen vom Deich bis ins idyllische Binnenland, durch reizvolle Naturschutzgebiete, vorbei an Dünen- oder Heideflächen, saftigen Marschlandschaften, traditionsreichen kleinen Städten und friesischen Dörfern. Als Rundkurse mit Strecken von 14 bis 43 Kilometern angelegt, ist man abends zurück im Quartier – das erspart das tägliche Kofferpacken. Einen Service für Pedelec-Fahrer bieten die Akku-Lade- und Wechselstationen, an denen nicht nur die Akkus, sondern auch die Radler „auftanken“ können.