Archiv der Kategorie: Nordseeinseln

Ins Vitalhotel oder auf die Nordseefarm

Klima Walking bringt die Gäste an der Nordsee jetzt sanft in Bewegung. Der Vitalkompass verrät, wo Erholungssuchende am besten entspannen, welche Gesundheitszentren die Heilkraft des Meeres nutzen und bietet zahlreiche Wohlfühlangebote für den Sommer an. Ausgewählte Hotels in den Küstenorten und auf den Inseln haben sich auf die individuelle Auszeit spezialisiert.

Was darf es denn sein: Yoga am Strand, eine gesunde Meeresalgen- oder Schlickpackung oder Radfahren kombiniert mit vitalisierendem Thalasso? Der Nordsee Vital Kompass ist bei der Auswahl für die verwöhnenden Stunden in den Wohlfühloasen zwischen Amrum, Föhr, Helgoland, St. Peter-Ording, Friedrichskoog und Sylt gerne behilflich. Das darin vorgestellte gesunde Spektrum reicht von Wellness- und Beautyanwendungen über Entspannungs- und Bewegungsangebote bis zu Medical Wellness und Kuren. Ein besonderer Schwerpunkt an der schleswig-holsteinischen Nordsee liegt auf Thalasso. Die Gesundheitszentren nutzen hierbei die Heilkraft des Meeres inklusive Algen, Sand und Schlick für die therapeutischen Anwendungen. Inklusive ist eine Prise allergenarme, reine Seeluft, und es werden weitere gesundheitsfördernde Aktivitäten wie Entspannungstechniken am Strand und Bewegungsangebote am Meeresufer angeboten. Eine Übersicht über die zahlreichen Wohlfühlangebote an der Nordsee sind für Urlauber unter www.nordsee-vitalkompass.de zusammengestellt.

Der Gesundheits-Tipp: Klima Walking an der Nordseeküste
Thalasso pur ist das Klima Walking. Bei diesem neuen, ganz typischen Nordsee-Angebot werden die Trendsportart Nordic Walking mit dem gesunden Reizklima der Nordsee kombiniert. Mit einem professionellen Trainer geht es immer an der Brandungszone entlang. Angeboten werden 90-minütige Klima Walking-Runden in Büsum, Husum, Friedrichskoog, Nordstrand und St. Peter-Ording sowie auf den Inseln Föhr, Amrum, Pellworm und Sylt. Die gemeinsame Bewegung in der Gruppe bringt Spaß, kräftigt die Muskeln, entlastet die Wirbelsäule, regt den Stoffwechsel an und ist für jedes Alter geeignet. (www.nordseetourismus.de/de/klima-walking)

Aktiv-entspannende Radreisen
Die maritime Hafenstadt Husum, in der einst Theodor Storm lebte, ist Start und Ziel für das siebentägige Urlaubsarrangement „Radfahren und Thalasso“, die eine gesunde Kombination aus Bewegung und Entspannung bietet. Tagsüber entdecken die Gäste die Schönheiten der Region und des Weltnaturerbes Wattenmeer, abends lassen sie sich dann in den Wohlfühloasen so richtig verwöhnen. Die Tour führt über Föhr, Amrum und Sylt. Insgesamt werden 150 Kilometer Radstrecke zurückgelegt. Buchbar ist das Angebot zum Preis ab 669 Euro mit sechs Übernachtungen, Lunchpaketen und Thalasso-Anwendungen auf Föhr und Sylt, allen Fährüberfahrten und dem Zugticket von Westerland nach Husum sowie Karten- und Informationsmaterial. (www.nordsee-radreisen.de)

Für eine Auszeit am Meer
Unterm Reet gedeckten Dach stilvoll entspannen, im Strandkorb im Garten sitzen und lesen oder vorm kuscheligen Kamin klönen – die Nordseefarm in Büsum Deichhausen lässt Wellness zu jeder Jahreszeit zu einem ganzheitlichen Erlebnis für Körper, Geist und Seele werden. Ganz ohne „Stylingstress“ wird hier ausschließlich Frauen der sprichwörtlich rote Teppich ausgelegt. (www.nordseefarm.de)

Das Aalernhüs Hotel und Spa in St. Peter-Ording eignet sich für alle zum Abtauchen zwischen Treibholzgut, Küstenfunden und klassischem nordfriesischem Ambiente. Wohlfühlatmosphäre verschaffen die Thalasso-Rituale und zum Beispiel das Strandwiesen-Kräuterbad. Das Angebot „Thalasso Komfort“ beinhaltet drei Übernachtungen, friesisches Frühstück, 2 Abendessen, eine Laminaria-Peelingmassage, eine Oceanwell-Körperpackung und eine Laminaria-Vital-Ganzkörpermassage und ist zum Preis ab 410 Euro pro Person buchbar. (www.aalernhues.de)

Auf der Insel Amrum lädt das 4-Sterne Vital Hotel Weiße Düne mit einer fünftägigen „Auszeit“ an die Küste, im Arrangement-Preis sind vier Übernachtungen im Dünenzimmer, Frühstück, drei mehrgängige Menüs, Kuchen und feines Gebäck sowie die Nutzung des Schwimmbades und der Sauna und weitere Extras wie der Shuttle zur Fähre inbegriffen. (www.weisse-duene.de)

Noch mehr Gesundheits- und Erholungstipps erhalten Interessierte telefonisch unter 0 48 41 – 89 75 0 sowie im Internet unter www.nordseetourismus.de.

Urlaubsangebote für die kalte Jahreszeit

Die Temperaturen sinken und die Tage werden kürzer – jetzt wird es gemütlich in Schleswig-Holstein. Nach einem Spaziergang am Meer in klirrend kalter Luft schmeckt der Kakao in der urigen Friesenstube doppelt gut. Familien erwarten im Land zwischen den Meeren drinnen und draußen spannende und entspannende Angebote für eine schöne Familienzeit. So sorgt auch in diesem Jahr die berühmte Weihnachtsstadt Lübeck mit vielen Kinderattraktionen für leuchtende Augen. Erholung auf der Nordseeinsel Sylt verspricht das „Winterspezial“-Angebot – Bahnanreise inklusive. Wer die Nordsee entdecken und dabei im Warmen bleiben möchte, besucht die zahlreichen Erlebniszentren an den Küsten. Mehr zu den winterlichen Veranstaltungen sowie Urlaubs-Arrangements finden Interessierte auch bei der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein unter www.sh-tourismus.de.

Lichterglanz in der Familien-Weihnachtsstadt Lübeck
Ab 26. November lädt wieder der berühmte Lübecker Weihnachtsmarkt zum kulturellen Adventserlebnis in die Welterbe-Stadt ein. In der mit Lichterketten und Tannen geschmückten Altstadt erwarten Besucher weihnachtliches Kunsthandwerk, Christbaumschmuck, Schmuck- und Glasartikel, Lebkuchen, Glühwein und weitere Leckereien. Weihnachtskonzerte, Adventsbasare, Ausstellungen in den Museen, Weihnachtsmärchen, Lesungen und Gottesdienste in den fünf gotischen Innenstadtkirchen runden das Weihnachtsprogramm ab.

Das „Weihnachtswunderland“ an der Obertrave lädt zudem vom 26. November bis 30. Dezember zu einem vorweihnachtlichen Besuch mit der ganzen Familie ein. Highlight ist die 200 qm große Kindereisbahn für Kinder bis 10 Jahren oder einer Körpergröße bis 1,60 Meter. Im liebevoll gestalteten Wichtelwald können die Kinder auf Entdeckungsreise gehen und ihre eigenen Weihnachtsgeschichten nachspielen. Darüber hinaus lockt der Lübecker Märchenwald am Fuße der St. Marien-Kirche zu Lübeck. Über zwanzig liebevoll und in Handarbeit gestaltete Märchenwaldhäuschen laden die Kinder zu einem bunten Bilderbogen der schönsten Märchenerzählungen ein.

Literaturfreunde aufgepasst: Wer auf den Spuren der Romanfiguren von Thomas Manns berühmter Familienchronik durch das weihnachtliche Lübeck spazieren möchten, kann „Weihnachten bei Buddenbrooks“ live miterleben. Die rund vierstündige literarische Spurensuche findet am 23./24.11., 30.11. /1.12. sowie am 7./8.12. im Buddenbrookhaus statt. Beginn ist jeweils um 18 Uhr. Karten kosten 65 Euro pro Person. www.luebeck-tourismus.de

Lübecker Bucht – Meer & Winter erleben…
Von Scharbeutz über Haffkrug bis hin nach Sierksdorf und Neustadt in Holstein wird der Winter zum Erlebnis. Weite und Freiheit auf langen Spaziergängen genießen mit Familie und Freunden, Kind und Hund, sich den Wind um die Ohren wehen lassen oder bei einem langen Ausritt Energie tanken – diese „tierisch guten Freundschaftserlebnisse“ sind vom 1. Oktober 2012 bis Ende März 2013 an den traumhaften Stränden möglich.

Außerdem locken wieder jede Menge prickelnde Strand-Events an die Ostsee. So ist in Scharbeutz der Hundstag am 3. November ein echtes Highlight und Activity-Erlebnis rund um den Hund. Wer es sportlich mag und sich dem Walking verschrieben hat, ist beim Nordic-Walking Spaß-Marathon am 18.November genau richtig. Im Dezember lockt dann wieder eine Eisbahn mit Ostseeblick sowie Silvesterpartys entlang der Bucht.

Ruhig und künstlerisch geht es in Sierksdorf zu. Hier wird allen Freunden der Malkunst der „Nikolaus-Malkurs“ vom 30. November bis 2. Dezember angeboten. Ein weiteres Highlight ist der Laternenumzug für die ganze Familie am 10. November um 17 Uhr mit St. Martinsgeschichte samt St. Martin auf seinem Pferd. Regionale Weihnachtsmärkte, auch in Eutin, Plön und Lübeck runden die Ostsee-Weihnacht ab.

Nach Sylt im Winter mit der Bahn
Tosende Brandung und warme Friesenstuben – wer in der kalten Jahreszeit zur Ruhe kommen und sich bei langen Strandspaziergängen den Kopf frei pusten lassen möchte, ist auf der Nordseeinsel Sylt richtig. Winterurlaubern schenkt die Insel Sylt Tourismus-Service GmbH jetzt die An- und Abreise mit der Bahn: Das Arrangement „Winterspezial“ umfasst drei Übernachtungen in einem 4-Sterne-Hotel inklusive Frühstück, An- und Abreise mit der Bahn in der 2. Klasse sowie einen ADAC-Reiseführer „Sylt“. Das Angebot ist vom 1. November bis 28. Februar ab 299 Euro pro Person im Doppelzimmer buchbar. www.insel-sylt.de

Erlebniszentren an der Nordsee für die ganze Familie
Die Einzigartigkeit des Wattenmeeres entdecken und dabei keine kalten Füße bekommen – an der Nordseeküste locken zahlreiche Naturerlebniszentren mit spannenden Angeboten für kleine und große Besucher. In Tönning erwartet Gäste zum Beispiel das NationalparkZentrumMultimar Wattforum. Die Ausstellung beantwortet die Fragen rund um das UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer und entführt die Gäste in faszinierende Unterwasserwelten. Großen Aquarien zeigen die Tiere des Wattenmeeres, insgesamt mehr als 250 Arten von Fischen, Krebsen, Muscheln und Schnecken. Vor der riesigen Panoramascheibe des 250.000-Liter-Aquariums werden Besucher Zeugen von spektakulären Fütterungen. www.multimar-wattforum.de

Mit der Rettungskapsel durch die Sturmflutenwelt sausen Besucher in der BüsumerSturmflutenwelt „Blanker Hans“. Hier lernen Gäste die Sturmflut von allen Seiten und mit allen Sinnen kennen, ohne sich nasse Füße zu holen. Begleitet von zahlreichen Simulationen und multimedialen Beiträgen erleben die Besucher hautnah, warum die Nordsee auch „Blanker Hans“ genannt wird. In der Offshore-Forschungsstation erfahren sie Wissenswertes über das Wetter, Klimaveränderungen und die Naturgewalt der Sturmfluten. Am Windkanal „begreifen“ Besucher die abstrakte Größe eines Orkanwindes der Stärke 12 mit eigenen Händen. www.blanker-hans.de

Das Super-Sommer-Wochenende an der Nordsee

Die heißen Sonnenstrahlen haben die Diskussionen über den wechselhaften Sommer an Niedersachsens Nordsee endgültig ausgeblendet. Und das im wahrsten Sinne des Wortes: Die Kurverwaltungen der Orte und Inseln freuten sich am bisher heißesten Wochenende des Jahres über sehr gute Auslastungen – an den Stränden, in den Strandkörben und selbstverständlich auch bei den Unterkünften.

Der Kurverein Esens-Bensersiel e.V. berichtet vom besten Wochenende in seiner bisherigen Geschichte! Kurdirektor Frank Braatz: „Davon wünschen wir uns noch einige Wochenenden!“ Allein auf dem Campingplatz verzeichnete die Kurverwaltung am Freitag etwa 200 Anreisen: „Wir waren ausgebucht am Freitag und Samstag, jetzt sind aber wieder Kapazitäten vorhanden“, so Silke Böttger vom Kurverein.

Viele Tagesgäste und Spontanreisende genossen die warmen Temperaturen an den Stränden und auf den Promenaden, teilweise bis tief in die Nacht hinein. Auch die Veranstaltungen liefen hervorragend: Auf Baltrum feierten Jung und Alt eine spontane Strandparty sowie die Open-Air-Konzerte der Shanty Chöre. Ausgiebige DLRG-NIVEA Strandfeste in Schillig (Wangerland) und in der Nordsee Lagune in Butjadingen sorgten für zusätzliche Besucherströme. Im heißen Sand vor Duhnen wurde im VGH Stadion am Meer das Beachvolleyball-Niedersachsen-Finale ausgetragen. Der Sportflugplatz in Nordholz feierte das 30-jährige Bestehen und bot vergünstigte Rundflüge über das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer an.

Auf Norderney war die Classic-Night mit dem Warschauer Symphonie-Orchester ein voller Erfolg und der Island-Man (Triathlon) überdurchschnittlich gut besucht. Das große Gästeaufkommen wurde durch insgesamt 24 Fährverbindungen (pro Tag, in beiden Richtungen) inkl. 10 Sonderfährverbindungen der AG Reederei Norden-Frisia bewältigt.

Gäste und Einheimische können sich in den kommenden Wochen über weitere Veranstaltungshöhepunkte freuen. Allen „Hobby-Schnüfflern“ sei vom 31. August bis 02. September der „Tatort Töwerland“ empfohlen. Dann findet auf der sonst so beschaulichen Insel Juist wieder das Krimifestival statt. Weitere Informationen gibt es hier. Die Veranstaltungsreihe „Mittwochs am Pumpwerk“ bietet auch weiterhin sommerlichen Musikgenuss – am 29. August sogar mit südamerikanischem Flair. Mit Suntana stellt sich eine Band vor, die sich ganz dem Lebenswerk von Carlos Santana widmet. Kitesurfer sollten sich den 06. bis 09. September im Kalender anstreichen. Dann heißt es wieder „Aloha“ von der Insel Baltrum. Informationen zum 5. Aloha Kite-Cup gibt es auf der Internetseite von Baltrum.

Beim Nationalfest der Friesen den Winter vertreiben: Am 21. Februar lodern die Biikefeuer an der Nordsee-Küste

Am 21. Februar lodern an der nordfriesischen Küste und auf den Inseln und Halligen nach altem friesischem Brauch die Biikefeuer. Dann treiben die Nordfriesen bei einem der wichtigsten Volksfeste des Nordens den Winter aus. Gäste sind herzlich willkommen, sich den stimmungsvollen Fackelzügen zu den Feuern anzuschließen, zusammen mit den Festland-Bewohnern und den Insulanern auf Sylt, Amrum, Föhr, Pellworm und den Halligen bei einem heißen Punsch den friesischen Feuerreden zu lauschen und anschließend zum traditionellen Grünkohlessen in einen gemütlichen Gasthof einzukehren. Zahlreiche attraktive Arrangement laden zu einem verlängerten Biike-Wochenende ein.

Die Biike (Sylter Friesisch das „Feuerzeichen“) geht bis auf heidnische Zeiten zurück. Schon vor 2000 Jahren sollte der Opferbrand den Gott Wotan gnädig stimmen und ihn dazu bewegen, die ungeliebte eisige Jahreszeit zu beenden. Von diesem Ursprung hat sich bis heute hier und da der Brauch erhalten, eine Strohpuppe mit zu verbrennen. Aber die Feuer leuchteten auch nach der Christianisierung weiter über die See: Der 22. Februar wurde zu Ehren des Schutzpatrons der Fischer zum Petritag. Seit dem 17. Jahrhundert verabschiedete die Biike die Walfänger, die nach einem langen Winter mit ihren Schiffen ausliefen. Und weil man vor der lebensgefährlichen Fangsaison alle Rechtsfragen geordnet haben wollte, wurde gleich noch Gerichtstag gehalten.

Heute geht’s in Fackelmärschen bei einem Plausch und Punsch zum Biike-Feuer und danach zum gemeinsamen Grünkohlessen mit Kassler, Schweinebacke und süßen Kartoffeln in die gemütlichen Gaststuben.
Ein ganz besonderes Erlebnis ist die Biike auf den Halligen – zum Beispiel auf Langeneß, wo ab 19 Uhr die Biike bei Glühwein und Akkordeonmusik lodert und anschließend das Gasthaus Hilligenley zum Grünkohlschmaus lädt (www.langeness.de).

Wer die winterliche Stimmung rund um das Biikebrennen länger genießen möchte, kann zahlreiche attraktive Arrangements buchen. Das Hotel Friesenhaus auf Pellworm lädt zu zwei Übernachtungen inklusive Frühstück zum Preis ab 180 Euro pro Person im Doppelzimmer ein. Neben Punsch am Biikefeuer und traditionellem Grünkohlessen sind ein Begrüßungs-Pharisäer, ein regionales Abend-Menü, eine winterliche Inselrundfahrt und eine inseltypische Kaffeetafel mit Geschichten rund ums Biikebrennen inklusive (www.hotel-friesenhaus-pellworm.de).

In St. Peter-Ording wärmen sich Besucher bei der Feuerrede zur Eröffnung der Biike an einem heißen Glühwein und können sich ihr Lieblingsrestaurant zum Grünkohlessen auswählen. In der viertägigen Pauschale zum Preis ab 129 Euro pro Person im Doppelzimmer sind außerdem 3 Übernachtungen inklusive Frühstück, eine Eintrittskarte für die Dünen-Therme sowie Kurabgabe enthalten (www.st.peter-ording.de).

Wenn es auf Sylt „Tjen die Biiki ön!“ (Zündet die Biike an!) heißt, können Kurzurlauber zum Preis ab 219 Euro pro Person im Doppelzimmer inklusive 3 Übernachtungen mit Frühstück, Grünkohlessen, Busfahrkarte für drei Tage und einmaligem Eintritt in die Sylter Welle dabei sein (www.sylt-ost.de).

Die Nordsee GmbH präsentiert das neue Magazin 2012

Mit einem traumhaft schönen Titelbild verspricht das diesjährige Magazin der Nordsee GmbH wahrlich Meer! Aus einer ganz neuen Perspektive zeigt es die Nordsee im Wandel der Gezeiten. Innen finden die Leser gewohnt sorgfältig recherchierte Geschichten, tolle Urlaubsangebote und die wichtigsten Informationen um und für die Reiseplanung an die niedersächsische Nordsee. Auch die Sonderbeilage „Ankerplätze“ stellt potentiellen Urlaubern erneut Ferienwohnungen, -häuser und Hotels vor.

Das auf der letzten Gesellschafterversammlung verabschiedete neue Logo hat einen prominenten Platz auf dem Magazin gefunden. Gemeinsam mit dem wieder eingeführten Slogan bildet es fortan den neuen Magazin-Titel „die nordsee, sieben Inseln – eine Küste“. Mit der Gestaltung des neuen Logos beendet Die Nordsee GmbH den drei Jahre währenden Markenbildungsprozess erfolgreich. „Unsere Gesellschafter sind von dem neuen Logo begeistert. Wir versprechen uns davon einen wesentlich höheren Wiedererkennungswert der Marke“, sagt Oliver Melchert, Geschäftsführer der Nordsee GmbH. „Das Logo repräsentiert eindrucksvoll das neu gestaltete Markenbild, mit dem wir vor allem in der Bewerbung die Nebensaison in den Fokus rücken“, so Melchert weiter.

Inhaltlich bleiben die Schwerpunktthemen der Marketinggesellschaft im 2012er Magazin bestehen: die Nebensaison an der Nordsee, das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer, Thalasso und Aktivurlaub sollen vor allem Paare ohne schulpflichtige Kinder im Alter von 30 bis 39 Jahren sowie die Generation 50plus ansprechen. Passende Pauschalangebote der 22 Orte und Inseln komplettieren die redaktionellen Geschichten.

Die bewährte Kombination aus dem 126-seitigem Magazin und der 20-seitigen Leseprobe im DIN A5-Format setzt sich auch in 2012 fort. Mit einer Gesamtauflage von 157.000 will Die Nordsee GmbH weiterhin vor allem Neukunden im Süden Deutschlands, der Schweiz und Österreich ansprechen. Das Magazin „die nordsee“ kann über www.die-nordsee.de/magazin oder telefonisch unter 04421-9560991 kostenlos angefordert werden.

DIE GRÖSSTE DEUTSCHE HOCHSEEREGATTA / 25. – 28.05.2012 / VOR HELGOLAND

Das war die Regatta 2011:
Jedes Jahr findet seit 1922 am Pfingstwochenende die Nordseewoche statt. Seit 1925 rund um Helgoland auf der Nordsee. Verschiedene Zubringer-Regatten brachten auch in diesem Jahr wieder rund 160 Yachten am Samstag zur Insel. Dort wurden dann am Pfingstsonntag und -montag vier große Regatten auf offener See ausgetragen und an Land, auf Helgoland gemeinsam gefeiert. Zusätzlich starteten am Pfingstmontag Regatten zurück an die Küste und eine Langstrecken-Regatta. In diesem Jahr führt die Langstrecke von Helgoland ins schottische Edinburgh. Diese Wettfahrt wechselt sich jährlich mit der Pantaenius Rund Skagen Regatta ab, die wieder 2012 stattfindet. Die Edinburgh-Regatta ist Qualifikationsregatta für das Fastnet Race.

Hauptsponsoren der Nordseewoche sind die boot Düsseldorf und SE Spezial Electronic AG. Diese beiden Unternehmen sowie viele weitere Sponsoren und Partner machen die Nordseewoche, Deutschlands größte Regatta auf der Nordsee, möglich. Den Seglern wird bei der Nordseewoche nicht nur Regattaspaß geboten, auch viele weitere Angebote machen die Veranstaltung vielfältig und einzigartig. Highlights an Land sind die boot Regattaparty am Samstag vor Pfingsten und die Alexseal Offshore Lounge im Hafen Helgolands. Dazu gibt es für die Segler vielfältige Leistungen. Zum Beispiel das boot Wettercenter, in dem Dipl. Meteorologe Dr. Meeno Schrader aus Kiel, täglich das Segelwetter erklärt und den Wetterbericht für die Skipper erstellt. Auch der stockmaritime-Bilderservice ist einzigartig. Dank den Profis aus der Bildagentur sind schon kurz nach den Regatten hunderte der Fotos im Internet verfügbar.

Mit einem wundervollen Sonnenuntergang startete bereits am vergangenen Freitag um 20 Uhr die erste Seeregatta der Nordseewoche. An dieser „Sundowner“ genannten Regatta, die der Auftakt zur SE Vibe Out Series, der Serie für ambitionierte Crews bei der Nordseewoche ist, nahmen 20 Yachten teil. Unter den Teilnehmern befand sich neben der amtierenden ORCi2 Weltmeister-Yacht „patent3“ (GER 5533), einer X-332 Sport von Jürgen Klinghardt (NRV), auch der neue Judel/Vrolijk Racer 42 „Elena Nova“ (GER 6500) des amtierenden ORCi1 Weltmeisters Christian Plump (NRV). Auch der bekannte deutsche Regattasegler Albert Schweizer (SKWB) startete als Steuermann der „Leu“, einer ebenfalls aus der Feder von Judel/Vrolijk stammenden 45 Fuß Yacht von Eigner Dr. Claus Löwe (SKWB), in den Sonnenuntergang. Ziel der Yachten war die Insel Helgoland. Dort kamen die ersten Yachten gegen 23:30 Uhr an und wurden im Race Village am Hafen mit einer Welcome Party in der Alexseal Offshore Lounge herzlich empfangen. Erstes Schiff auf Helgoland war die „Elena Nova“ von Christian Plump.

Bereits am Freitag morgen, waren von Hamburg 50 Yachten bei der traditionsreichen, seit 1910 stattfindenden Zubringer Wettfahrt, dem Haspa Private Banking Cup, nach Cuxhaven gestartet. Dort war um 19 Uhr die 77. Nordseewoche offiziell eröffnet worden. Während das Gros der Yachten von dort erst am vergangenen Samstag morgen gen Helgoland startete, gingen die Teilnehmer der SE Vibe Out Series am Samstag vor Helgoland auf die Hochseeregatten Hummer 1 und Hummer 2. Bei Wind um 9 bis 11 Knoten und Sonnenschein, segelte „Elena Nova“ nur 23 Sekunden vor der Farr 45 „Freddie Freeloader“ (GER 6499) mit Steuermann Dennis Gerlein (SLR/FLRV) über die Ziellinie. Bei der anschließenden Hummer 2, der letzten der drei Regatten der SE Vibe Out Series, war es ebenfalls die „Elena Nova“, die als erstes Boot – diesmal mit dreieinhalb Minuten Vorsprung vor „Freddie Freeloader“ – ins Ziel kam. Christian Plump und seine Crew der „Elena Nova“, gewannen alle drei Regatten der SE Vibe Out Series in der Gruppe ORCi1 auch nach berechneter Zeit.

In der Gruppe ORCi2 siegte – ebenfalls bei allen drei Wettfahrten – berechnet die „patent3“. Damit sicherte sich der Bremer Patentanwalt und amtierende Weltmeister Jürgen Klinghard mit Steuermann Jens Tschentscher (NRV/SKWB) den Gesamtsieg der SE Vibe Out Series und nahm den ewigen Wanderpreis, einen silbernen Hummer mit nach Hause. „Am Anfang beim Sundowner haben wir die Linie nicht so ganz gefunden, dann aber kamen wir in unseren Rythmus“ sagte Klinghardt nach seinem Sieg, den er mit seiner Crew auf der boot Regattaparty in der Helgoländer Nordseehalle gebührend feierte.

In der Gruppe ORC Club 1 und 2 ersegelte die „Leu“ von Dr. Claus Löwe den ersten Platz der SE Vibe Out Series. Mit bis zu 35 Minuten Vorsprung vor dem zweiten Boot, steuerte „Leu“ Albert Schweizer das Boot ins Ziel. Bis auf die Sundowner-Wettfahrt gewann „Leu“ sowohl gesegelt als auch berechnet . In der Parallelwertung nach IRC gewann „Leu“ berechnet und gesegelt alle drei Regatten der SE Vibe Out Series.

„patent3“ gewann zusätzlich zur SE Vibe Out Series den am Pfingstsonntag ausgetragenen BHF-Bank Cup Rund Helgoland in der ORCi2 Gruppe. Damit war die „patent3“ neben der X-332 „RelaXX“ (GER 5032) von Claudia und Holger Neugebauer (WVW), die in der Gruppe ORCi 3/4 startet, die erfolgreichste Yacht der Nordseewoche. Die Crew der „RelaXX“ sicherte sich mit den Siegen beim der Zunringer Wettfahrt Bremerhaven – Helgoland, beim BHF-Bank Cup Rund Helgoland und beim INDUCON Cup Helgoländer Acht den Nordsee Cup. Der Nordsee Cup ist ein ewiger Wanderpreis und zeichnet das erfolgreichste Boot der ORC International Gruppe aus. Ähnlich erfolgreich war die, wie die „Elena Nova“ Regatta-Premiere feiernde XP 44 „Xenia“ (GER 6544), gesteuert von Ralf Lässig (WYC Bhv). „Xenia“ siegt in der Gruppe ORCi1 beim BHF-Bank Cup Rund Helgoland sowie beim INDUCON Cup Helgoländer Acht.

Neben den ORC Regatten bot die Nordseewoche auch in diesem Jahr wieder den Family-Cruiser-Cup an. Beim Family-Cruiser-Cup können Regatta-Anfänger, Familien und solche Crews starten, die es ruhig angehen lassen möchten. Die Teilnahme ist ohne Messbrief möglich, es braucht auch kein Spinnaker oder Gennaker genutzt werden. Die Nordseewoche hat den Family-Cruiser-Cup seit einigen Jahren als Ergänzung und Nachwuchsförderung ausgeschrieben. Regelmässig starten ehemalige Family-Cruiser-Cup Teilnehmer in den Folgejahren bei den ORC-Regatten. Den Family Cruiser Cup gewann Olaf Nickel (SYCH) aus Westerland, der mit seiner Freundin „Double Handed“ die „Kiwi-Magic“ (GER 12), eine Comfortina 35 segelte.

Die nächste Nordseewoche ist die 78. Ausgabe der Kult-Regatta. Sie findet vom 25. bis 28. Mai 2012 statt und endet mit dem Start zur beliebten Pantaenius Rund Skagen Regatta.

Nordic Walking am Meer

Vom 27. bis 29. Januar findet auf der Nordseeinsel Norderney das 6. Nordic Walking
Wochenende und 3. Insel Laufcamp statt. Hierbei stehen die Sportarten Nordic Walking und Laufen im Fokus des Geschehens und die Teilnehmer kommen in den Genuss, die Insel von ihrer winterlichen Seite kennen zu lernen. Das Wochenende bietet einen Mix aus sportlicher Aktivität, Entspannung und informativen Seminaren. Neben zahlreichen Praxiseinheiten (z.B. Technikschulung, Inselerkundungslauf und Wettkampflauf) haben die Teilnehmer die Möglichkeit verschiedene Vorträge zum Thema Sport und Gesundheit zu hören. Die Teilnehmer kommen außerdem in den Genuss eines Wellnessnachmittages in Deutschlands größtem Thalassobad – dem bade:haus norderney. Das reichhaltige Sportlerbuffet am Samstagabend im Hotel König rundet das umfangreiche Programm ab.