Archiv der Kategorie: Föhr

Weihnachten und Silvester auf Föhr

Ein zauberhaftes Wintererlebnis erwartet die Urlaubsgäste um die Weihnachtszeit und den Jahreswechsel auf der Nordseeinsel Föhr. Fernab vom hektischen Großstadttrubel bietet die „Friesische Karibik“ ihren Gästen jede Menge friesische Traditionen, besinnliche Ruhe und kilometerlange Sandstrände für ausgedehnte Spaziergänge. Daneben sorgt ein vielseitiges Veranstaltungsprogramm für kurzweilige Abwechslung und einen gelungenen Urlaubsmix zwischen Erlebnis und Entspannung.

„Wer sich zu Weihnachten selbst das schönste Geschenk machen und gleichzeitig dem Großstadttrubel entfliehen möchte, dem sei ein Urlaub über die Festtage oder Silvester in der Friesischen Karibik wärmstens empfohlen“, sagt Jochen Gemeinhardt, Geschäftsführer der Föhr Tourismus GmbH.

Auf Föhr beginnt das Erlebnis Weihnachtsurlaub bereits in der Zeit vor den Feiertagen. Am zweiten Adventswochenende veranstaltet das Friesen-Museum einen kleinen Adventsmarkt auf dem Museumsgelände. Die Besucher erwartet ein vielfältiges Angebot: Mehr als 40 Handwerker, Künstler und Produzenten der Insel Föhr und aus der umliegenden Region bieten ihre vielfältigen Produkte an. Buntes Treiben in winterlicher Atmosphäre bietet auch die alljährliche Wyker Festmeile auf dem Sandwall vom 18. Dezember bis 3. Januar. Die zahlreichen Buden und Stände laden täglich ab 11 Uhr mit köstlichen Leckereien, handgefertigten Unikaten und wärmendem Glühwein zum ausgiebigen Bummeln und abendlichen Umtrunk ein – Meerblick inklusive.

Viel zu erleben gibt es auch rund um den Jahreswechsel. So können Föhr-Urlauber ihren persönlichen Glücksbringer am Silvestermorgen in der Wyker Innenstadt treffen. Ab 10 Uhr sind dort wieder einige Schornsteinfeger unterwegs. Um 14 Uhr fällt dann der Startschuss für den Silvesterlauf mit dem Wyker Lauftreff. Tempo ist nicht erwünscht – dafür aber lustige Verkleidung!

Unter freiem Himmel ins neue Jahr tanzen! Mit Entertainment, Leidenschaft und Esprit heizt die Partyband „Supreme“ ab 21 Uhr auch bei kühlen Außentemperaturen so richtig ein! Vor dem Musikpavillon am Sandwall erwartet Sie ein berauschendes Fest und allerbeste Unterhaltung. Um Mitternacht schließlich treffen sich alle Feiernden am Strand und genießen das farbenfrohe Feuerwerksspektakel am Himmel über der Nordseeinsel Föhr.

Abstand von der Feier am Sandwall können Gäste in den Inseldörfern gewinnen. Friesisch traditionell geht es dort mit dem Brauch „Ütj to Kenknen“ zu. Wenn am Silvesterabend die Kenkner in einfallsreichen Kostümierungen und mit individuellem Liederrepertoire um die Häuser ziehen, wünschen sie den Bewohnern der urigen Friesenkaten ein „Seegnt nei juar“. Das Kenknern hat auf Föhr eine lange Tradition und bietet Besuchern, die Silvester mal auf ungewohnte Art und Weise erleben wollen, ein außergewöhnliches Schauspiel.

Und wer erfrischt ins neue Jahr starten möchte, kann sich am nächsten Tag beim Neujahrsschwimmen vor dem AQUAFÖHR in die eisige Nordsee stürzen! Oder als Zuschauer bei wärmenden Getränken die mutigen Schwimmer anfeuern.

Alle Veranstaltungen zur Weihnachtszeit und Silvester auf Föhr unter: www.foehr.de/veranstaltungen/highlights/zur-weihnachtszeit/ www.foehr.de/veranstaltungen/highlights/silvester-201516/

Weihnachtszeit und Silvester auf Föhr

Ein zauberhaftes Wintererlebnis wie im Märchenbuch, das erwartet erholungssuchende Urlauber auf der friesischen Nordseeinsel. In der Weihnachtszeit bietet Föhr die perfekte Gelegenheit, das hektische Großstadtreiben hinter sich zu lassen. Friesische Traditionen, besinnliche Ruhe und die winterliche Nordsee sorgen für eine romantische Atmosphäre. Wer sich dennoch nach Abwechslung sehnt, findet sich auf der Wyker Festmeile an Silvester bestens aufgehoben.

Mal den Kopf weit in den Himmel strecken, die Seele baumeln lassen, abschalten, Du sein. Fernab von geschäftigem Getümmel, überfüllten Straßen und dem Drängeln nach Geschenken spielt sich die Weihnachtszeit auf dem idyllischen Eiland mitten im Wattenmeer ab. Die Ruhe der urigen Dörfer und das Gefühl friesischer Behaglichkeit, gepaart mit einer unverwechselbaren Natur machen die Insel zu einem perfekten Rückzugsort in der feierlichen Zeit. Gemütliche Friesenkaten, ein prasselndes Kaminfeuer und von Alleen durchzogene, stille Ortschaften bilden das Rezept für Erholung und Entspannung.

Gut eingemummelt in kuscheliger Winterjacke, ausgerüstet mit Mütze und Schal, lassen sich bei frischem Ostwind atemberaubende Spaziergänge an der Strandpromenade führen. Grenzenloses Freiheitsgefühl inklusive! Wer sich dann nach so einem Ausflug anschließend ein wenig stärken möchte kann in einem der typischen Inselcafés bei dampfendem Bratapfel, einer Tasse Friesentee und einem gutem Buch abschalten oder in der Zeit vom 20. Dezember bis 03. Januar über die Wyker Festmeile schlendern. Überall erstrahlen Buden und Stände in winterlicher Atmosphäre und laden mit köstlichen Leckereien, handgefertigten Unikaten und wärmendem Glühwein zum ausgiebigen Bummeln ein.

Am Jahreswechsel verwandelt sich die Wyker Festmeile dann zum Schauplatz eines ganz besonderen Ereignisses: Silvester unter freiem Himmel mit Blick auf das Meer und die Halligen. Hier wird dann in vergnügter Stimmung bei Live-Musik in das neue Jahr getanzt.

Friesisch traditionell geht es in den Inseldörfern mit dem Brauch „Ütj to Kenknen“ zu. Wenn am Silvesterabend die Kenkner in einfallsreichen Kostümierungen und mit individuellem Liederrepertoire im Gepäck um die Häuser ziehen, wünschen sie den Bewohnern der urigen Friesenkaten ein „Seegnt nei juar“. Das Kenknern hat auf Föhr eine lange Tradition und bietet Besuchern, die Silvester mal auf ungewohnte Art und Weise erleben wollen, ein außergewöhnliches Schauspiel.

Wer erfrischt ins neue Jahr starten möchte, kann sich beim traditionellen Neujahrsschwimmen in die eisige Nordsee stürzen! Oder bei wärmenden Getränken die mutigen Schwimmer anfeuern.

Angebote: www.foehr.de/weihnachtliche-naechte

Föhr – eintauchen in die Welt der Insel-Seefahrer

Mit der Veranstaltungsreihe Kurs Föhr bietet die Insel Föhr auch Herbsturlaubern ein Repertoire an außergewöhnlichen Veranstaltungen. Um kulturinteressierten Urlaubsgästen die Geschichte der Insel näher zu bringen, lädt die Seefahrerwoche Kurs Föhr in die Epoche der friesischen Grönlandfahrer ein und zeigt, wie sich die Insel seit jeher verändert hat. In der Zeit vom 28. September bis 05. Oktober wird die gesamte Insel zum Schauplatz rund um das Thema Seefahrt. An acht Tagen können Besucher dann bei über 60 individuellen Veranstaltungen, an Land sowie auf See, in die Vergangenheit der Föhrer eintauchen.

Ob Kapitänshäuser in urigen Friesendörfern oder Jahrhunderte alte Grabsteine aus der Walfängerzeit – die Seefahrervergangenheit prägt auch heute noch das Bild der Insel Föhr. Gäste können an vielen unterschiedlichen Veranstaltungsorten Geschichte, Kunst und Kultur der Insel hautnah miterleben. Sei es bei Führungen in den Inseldörfern oder Besichtigungen der Sprechenden Grabsteine.

Bei Kurs Föhr erfahren Besucher mehr über das „goldene Zeitalter“ und ihre historischen Helden. Einer der bekanntesten Glücksritter dieser Epoche war Matthias Petersen, auch bekannt als der „Glückliche Matthias“. Sein Grabstein auf dem Friedhof der St. Laurentii-Kirche in Süderende gilt als einer der schönsten und prächtigsten. Geschichten wie die des „glücklichen Matthias“ und anderer erfolgreicher Seefahrer erzählt die Friesische Karibik kulturinteressierten Urlaubsgästen und Liebhabern der Seefahrt. Auch Abenteurer der Neuzeit wie Arved Fuchs, der sich auf zwei spektakuläre Expeditionen in die Arktis aufmachte und Andreas Gabriel, der auf der Suche nach sich selbst allein Europa umsegelte, liefern Einblicke über das Leben auf dem Wasser und regen die geistige Vorstellungskraft an.

Interessierte Gäste können selbst mit anpacken. Mit von der Partie ist das Dampfschiff „Iris“ und historische Segelschiffe mit klanghaften Namen wie der Pfahlewer „Ronja“ oder die Hanse-Kogge „Ubena von Bremen“ liegen zu Kurs Föhr nicht nur dekorativ im Wyker Binnenhafen, sondern laden zu täglichen Ausflugsfahrten ein, bei denen man den einen oder anderen Handgriff kennenlernt.

Der bunte Hafenmarkt lädt die Besucher zum Verweilen ein und auf der Bühne erwarten die Gäste verschiedene Liveauftritte von Shanty Chören sowie Chören der Insel.

Das Kulturprogramm erstreckt sich in einzelnen Veranstaltungen je über den gesamten Tag und ist somit der perfekte Anlass für einen Tagesausflug für jeden Kulturinteressierten vom Festland oder lädt zu einem verlängerten Wochenende über die Feiertage ein.

Weitere Informationen und alle Veranstaltungen zu „Kurs Föhr 2014“ finden Sie im Internet unter www.kurs-foehr.de.

Kinder-Uni auf Föhr

Wie war das Leben auf Föhr eigentlich, als die Insel noch geteilt war und man mit einem Fuß in Dänemark und dem anderen in Deutschland stehen konnte? Welche Bedeutung haben Seile in der Landwirtschaft und der Seefahrt? Niemand kann über eine Region so gut von dem Leben vergangener Zeiten oder von neuesten Entwicklungen erzählen, wie die Insulaner. Auch auf Föhr gibt es viele Frauen und Männer, die zahlreiche Geschichten und Sagen sowie viel Wissenswertes über die Insel zu erzählen haben. Dieses Wissen geben sie mit Freude im Rahmen der Kinder-Uni in den Ferienmonaten Juli und August weiter und berichten beispielsweise über das Wattenmeer, welches Lebensraum für zahlreiche Tiere und Pflanzen ist oder die Kinder-Trachtengruppe. Kurzum: Das Leben auf Föhr ist wahnsinnig spannend und so gestaltet sich auch ein Urlaub auf dieser Insel.

Die Föhrer Kinder-Uni bietet neben Vorträgen mit echten Uni-Professoren zahlreiche Expeditionen an, bei denen Einheimische ihr Wissen zu spannenden Themen kindgerecht und vor allem anschaulich vermitteln. „Wir bieten für Kinder ein qualitativ sehr hochwertiges Programm und ermöglichen ihnen somit, das Lernen als ein Erlebnis und puren Spaß zu empfinden“, sagt Sandra Lessau von der Föhr Tourismus GmbH. „Das ist Familienurlaub mit höchstem Komfort.“

Bereits zum fünften Mal bietet die Kinder-Uni Föhr ihr vielfältiges Programm an, das sich auf die Themen Weltnaturerbe Wattenmeer, Föhrer Landschaft, Natur & Tiere, Kunst, Kultur & Geschichte und das Leben und Arbeiten auf der Insel konzentriert. Da ist garantiert für alle Geschmäcker etwas zu finden.

Auf Föhr werden die Bedürfnisse von Kindern sehr ernst genommen, sie stehen bei allen Veranstaltungen im Vordergrund und werden direkt angesprochen. „Die Kinder sind immer ganz begeistert, wenn sie etwas Neues gelernt haben, vor allem, wenn es etwas ist, das vielleicht auch ihre Eltern vorher nicht wussten“, berichtet Lessau. „Das macht sie unglaublich stolz und sorgt für ganz besondere Erinnerungen.“

Weitere Informationen und das Programm der Kinder-Uni Föhr gibt es unter www.kinderuni-foehr.de.

Familieninsel Föhr

Ein Familienurlaub, in dem sich die Kinder nie langweilen und die Eltern trotzdem genug Zeit für sich haben – genau das ist Familienurlaub auf Föhr. Auf der Nordseeinsel mitten im Weltnaturerbe Wattenmeer gibt es unglaublich viel zu entdecken – und das nicht nur bei gutem Wetter. Keine andere Ferieninsel kann die Bedürfnisse von Groß und Klein besser erfüllen als die friesische Karibik, die mit über 80 Prozent kinderfreundlichen Unterkünften als die familienfreundlichste Insel deutschlandweit gilt. Sich im Watt einmal von oben bis unten mit Schlick bekleckern oder auf dem Bauernhof zwischen Heuballen toben: auf Föhr findet jeder etwas nach seinem Geschmack. Die Vielfalt dieses riesigen Abenteuerspielplatzes sollte sich einfach niemand entgehen lassen.

Die friesische Karibik, mitten im UNESCO Weltnaturerbes Wattenmeer gelegen, hat für Kinder unbeschreiblich viel zu bieten. Ob kühne Entdecker, furchteinflößende Piraten oder grazile Prinzessin mit einem Schloss aus Sand – auf Föhr kommt einfach jeder auf seine Kosten. Der herrliche 15 Kilometer lange Sandstrand bietet viel Platz zum Spielen und Herumtoben. Durch die flach abfallenden Strände, eine nur schwache Strömung und die gute Bewachung durch die Rettungsschwimmer der DLRG ist das Baden auf Föhr für Kinder besonders sicher. „Für Eltern ist es einfach beruhigend zu wissen, dass sie nicht immer sofort aufspringen und den Kids hinterherlaufen müssen, wenn sie am Strand spielen“, sagt Sandra Lessau von der Föhr Tourismus GmbH.

Wenn die Ebbe das Wattenmeer freilegt, knistert und gluckert es an allen Ecken. Hier lassen sich neben Wattwürmern auch Krebse und Herzmuscheln entdecken, während sich der Schlick beim Barfußgehen kitzelnd zwischen den Zehen hindurchdrückt und der Wind auf den Lippen leicht salzig schmeckt. Auf den Sandbänken wärmen die Seehunde ihr graubeiges Fell in der Sonne und Möwen versuchen kreischend, sich Leckerbissen wie Krebse oder Muscheln zu schnappen. Burgen bauen, Surfen, Kiten, Reiten: an den Stränden gibt es so viel zu tun und zu entdecken, dass es garantiert nie langweilig wird. „Föhr bietet Kindern so viele Entfaltungsmöglichkeiten, dass sie hier ein ganz unbeschreibliches Freiheitsgefühl haben“, bringt Sandra Lessau das Besondere der friesischen Karibik auf den Punkt.

Aber auch das Landesinnere präsentiert zahlreiche Beschäftigungsmöglichkeiten. Vor allem Besuche auf den landwirtschaftlichen Betrieben der Insel sind für kleine Föhr-Urlauber eine große Attraktion. Hier können sie nicht nur sehen, dass Kühe in Wirklichkeit nicht lila sind, sondern auch, wo die Milch eigentlich herkommt. Die kitzelnde Zunge eines Kalbes auf der Hand zu spüren ist dabei ebenso aufregend, wie das Streicheln einer Ziege oder Katze.Dazu lässt sich die Insel mit ihren großzügigen Grünflächen aus Geest und Marsch besonders gut per Fahrrad erkunden.

Auch Regentage gehören auf der Nordseeinsel Föhr ab und an zum Alltag, aber das ist noch lange kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken: jetzt ist die beste Gelegenheit, mit Strandgut tolle Kollagen zu basteln oder in der Schutzstation Wattenmeer die Welt unter dem Mikroskop neu zu entdecken. Ob Kreativwerkstatt, „Blauraum“ im Museum Kunst der Westküste, Baden im AQUAFÖHR, Kerzenziehen oder einfach bowlen in Borgsum – auch wenn die Sonne einmal nicht scheint, gibt es auf dem Abenteuerspielplatz Föhr jede Menge zu entdecken.

Nach einem ereignisreichen Tag können große und kleine Föhr-Besucher in den pittoresken Unterkünften entspannen und neue Kräfte tanken. Auch hier zeigt sich: Föhr hat ein Herz für Kinder. Über 80 Prozent der Ferienunterkünfte der Insel sind kindgerecht. Dazu gehören neben Baby- oder Kinderbetten und Hochstühlen, Kinderbesteck und -geschirr auch gesicherte Steckdosen, gesicherte Putzmittelschränke und natürlich ein Spielzimmer mit Spielesammlungen oder ein Garten mit Spielgeräten. Viele Vermieter verleihen zudem Kinderfahrräder oder -sitze.

Ob Ferienwohnung, Hotel oder Bauernhof – die kinderfreundlichen Unterkünfte sind mit einem Piktogramm gekennzeichnet und dadurch schnell und einfach ausfindig zu machen, natürlich auch im Internet unter www.foehr.de/kinderfreundliche-quartiere.

Zum Biikebrennen auf die Insel Föhr

Jedes Jahr am 21. Februar wird in Schleswig-Holstein an der Nordseeküste und auf den Inseln mit mächtigen Feuern – dem Biike (friesisch das „Feuerzeichen“) – der Winter vertrieben. Um den Ursprung des Biikebrennen ranken sich mehrere Legenden. Fest steht, so wie es heute als Volksfest sehr fröhlich gefeiert wird, entstand es im 19. Jahrhundert.
Schon Wochen vorher werden dafür Äste, Holz, Weihnachtsbäume und Strohballen gesammelt und zu riesigen Biikehaufen geschichtet. In gewaltigen Feuern wird eine Strohpuppe, die den Winter symbolisiert, unter großem Beifall und Gesang verbrannt und damit die kalte Jahreszeit verscheucht. Und egal wie das Wetter auch wird: Der Nordfriese lässt sich nicht abhalten von dieser gemütlichen Tradition und so sorgt dann auch ein Glühwein oder Punsch für die nötige Wärme von innen.
Im Anschluss an das Spektakel geht es traditionell zum Grünkohlessen.

Am 21. Februar ist die Insel Föhr auch wieder ganz Feuer und Flamme. Beinahe in jedem Inseldorf gibt es ein Biikefeuer und am kilometerlangen Strand sind mehrere Holzhaufen aufgeschichtet. Viele Restaurants auf der Insel bieten auf ihrer Speisekarte das traditionelle Grünkohlessen an für einen gelungenen Abschluss des Festes.

Föhr, die grüne Insel, lockt nicht nur zu einem Besuch zum Biikebrennen. Die Insel ist ein wahres Kleinod mit ihren bezaubernden Inseldörfern und der sanften, flachen Landschaft, den Marschwiesen und dem 15 km langen Sandstrand zwischen Utersum und Wyk. Wyk mit ca. 4600 Einwohnern ist die einzige Stadt der Insel und bietet viel an kultureller und gesellschaftlicher Abwechslung. Wer es noch ruhiger mag, den zieht es in die Inseldörfer und verbringt individuellen Urlaub in einem schönen reetgedeckten Ferienhaus.

Besonders schöne und einzigartige Ferienhäuser auf Föhr und in ganz Deutschland vermittelt www.lieblingsbleiben.de

Nordsee – wo Urlaub, Wellness und Gesundheit zusammengehören

Einfach mal abschalten, tief durchatmen, an nichts mehr denken und etwas für die Gesundheit tun: Das funktioniert ganz einfach an der Nordsee Schleswig-Holsteins. Dick eingepackt in Nordseeschlick in Büsum die Wellen beobachten, auf Amrum oder Föhr in die Welt des Thalasso eintauchen, ein Schwefelsolenbad in St. Peter-Ording genießen, schweben im Meerwasserbad in Friedrichskoog, auf Pellworm bei einer Massage entspannen oder auf Sylt am Klima Walking teilnehmen.

Thalasso – das ist Medical Wellness

Mit den nackten Füßen durch feinkörnigen Sand laufen, sich die Knöchel sanft von den Nordseewellen umspülen lassen oder einfach im Wind frei durchatmen – so einfach wirkt Thalasso. Der Begriff Thalasso ist abgeleitet aus dem Griechischen „thalassa“ und steht für Gesundheit aus dem Meer. Das besondere Reizklima der Nordsee lindert Beschwerden, stärkt das Immunsystem und ist ein entspannendes Erlebnis, das sich mit allen Sinnen genießen lässt. Riechen, schmecken und fühlen: Meeressalz, Meeresalgen, Meerwasser oder Meeresschlick werden in Cremes, Bädern und Packungen verarbeitet.

Erholung nur ein paar Klicks entfernt

Die intensive Wirkung des Meeres ist auf den Inseln und in den Küstenorten allgegenwärtig. Nach einem langen Strandspaziergang entspannen Gesundheitsurlauber am liebsten in den Wohlfühloasen der Nordseebäder, wo man die authentische Heilkraft des Meeres bei jeder Witterung genießen kann. Auf der Suche nach dem passenden Wellness-Angebot hilft jetzt der „Nordsee Vital Kompass“: Ob Entspannungstechniken am Strand oder ein vitalisierendes Meerwasserbad – das Onlineangebot unter www.nordsee-vitalkompass.de findet für jeden Erholungsuchenden die passende Wohlfühlleistung. Nach wenigen Klicks gibt es Informationen zu den Angeboten und die Kontaktdaten werden gleich mitgeliefert. „Das Internetportal ist ein Wegweiser durch die Vielzahl gesundheitstouristischer Angebote unserer Küste“, sagt Constanze Höfinghoff, Geschäftsführerin der Nordsee-Tourismus-Service GmbH. „Wir freuen uns, unseren Gästen diesen Service bieten zu können, um das individuell passende Angebot zu finden.“

Föhr will Übernachtungszahlen weiter steigern

Mit einer umfangreichen Imagekampagne wirbt die Nordseeinsel Föhr ab Ende Januar 2013 verstärkt um neue Gäste – zunächst in Nordrhein-Westfalen, ab Mai dann in Schleswig-Holstein und Hamburg. Neben großen Plakaten und Promotions dürfen sich Fans der „Friesischen Karibik“ erstmals auch auf einen Kinospot freuen. Die digitale Reiseplanung erleichtern ebenfalls ab Ende Januar eine neue mobile Website sowie eine überarbeitete Facebook-Präsenz.

Mit XXL-Plakaten und Promotions macht die Nordseeinsel Föhr ab Ende Januar wieder Lust auf einen Urlaub in der „Friesischen Karibik“. Die neue Imagekampagne der Insel startet zunächst in den Ballungsräumen Köln, Düsseldorf, Essen, Dortmund, Duisburg und Bochum. Ab Mai folgen dann Schleswig-Holstein sowie die Hansestadt Hamburg, wo vor allem Kurz- und Tagesurlauber angesprochen werden sollen. Erstmals in der Geschichte der Nordseeinsel schaltet die Föhr Tourismus GmbH außerdem einen eigenen Kinospot, der mit eindrucksvollen Landschaftsbildern Urlaubssehnsüchte wecken soll. Als Sprecher konnte der Schauspieler, Hörspiel- und Synchronsprecher Christian Brückner gewonnen werden. Der 69-Jährige Grimme-Preisträger gilt als renommiertester Sprecher Deutschlands und ist vor allem als Synchronstimme des US-Schauspielers Robert de Niro bekannt geworden.

„Mit unserer neuen Kampagne möchten wir Föhr als attraktives Reiseziel bekannter machen und künftig noch mehr Gäste auf die Insel locken. Vor allem in Großstädten in Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein sowie in Hamburg sehen wir weiterhin Entwicklungspotenzial“, sagt Sandra Lessau, Marketingleitung der Föhr Tourismus GmbH. 2012 verzeichnete die zweitgrößte deutsche Nordseeinsel trotz des durchwachsenen Sommers rund 200.000 Gäste und 2 Millionen Übernachtungen.

Auch Surfer hat Föhr in diesem Jahr fest im Blick – und zwar nicht nur die mit Brett und Segel: ab dem 29. Januar können Föhr-Fans auch per Smartphone ganz einfach Angebote einholen, Gezeiten nachschauen und den Veranstaltungskalender durchsuchen. Möglich macht dies die neue mobile Website der Insel (www.foehr.de). Der Clou: Die mobile Seite erkennt auf Wunsch den Standort und präsentiert je nach Aufenthaltsort passende Inhalte. So erhalten Gäste, die sich auf Föhr befinden, aktuelle Informationen zu Veranstaltungen, Gastronomie, Wetter und Gezeiten, während Nutzer auf dem Festland stattdessen Übernachtungsmöglichkeiten, Anreisetipps und Webcams angezeigt bekommen. Inspirierende Bilder der Insel, Videos und besondere Buchungsangebote runden den mobilen Webauftritt ab.

Der offizielle Facebook-Auftritt der Insel (www.facebook.com/InselFoehr) wird ebenfalls erweitert: Facebook-Nutzer können ab Ende Januar auch über das weltweit größte soziale Netzwerk ganz bequem Übernachtungsangebote einholen und ihre Urlaubspläne direkt mit ihren Freunden teilen. Der Föhr-Shop, das Veranstaltungsprogramm sowie verschiedene Live-Webcams der Insel werden ebenfalls auf der Facebook-Seite der Insel eingebunden. Mit diesen Neuerungen will die Föhr Tourismus GmbH die Vernetzung und den direkten Dialog mit Inselfans und potenziellen Gästen vorantreiben.

Friesische Karibik: „Leinen los!“ für „Kurs Föhr“

Friesischer Charme, Seefahrer-Kultur und viel Liebe zum Detail: das sind die Zutaten für die Veranstaltungswoche „Kurs Föhr“, die in diesem Jahr in die dritte Runde geht. Vom 23. September bis zum 03. Oktober können die Besucher in die Vergangenheit der Insel eintauchen und friesische Kultur hautnah erleben. Erstmals gibt es in diesem Jahr über 100 – zum Teil eigens für „Kurs Föhr“ entwickelte – Veranstaltungen.

Ob Kapitänshäuser in urigen Friesendörfern oder Jahrhunderte alte Grabsteine aus der Walfängerzeit – die Seefahrervergangenheit prägt auch heute noch das Bild der Insel Föhr. Mit Stolz präsentieren die Föhrer bei „Kurs Föhr“ ihre von der Seefahrt beeinflusste Kultur. „Angespornt durch den Erfolg der letzten beiden Jahre haben sich einige Föhrer für 2012 tolle neue Veranstaltungen ausgedacht“, freut sich Sandra Lessau, Leiterin der Marketingabteilung der Föhr Tourismus GmbH.

Bei „Kurs Föhr“ wird eine große Bandbreite an Veranstaltungen angeboten. Abenteuerlustige kommen bei einem Segeltörn auf traditionellen Schiffen auf ihre Kosten. Kulturinteressierte hören bei spannenden Führungen Geschichten aus anderen Zeiten und lauschen den Lesungen bekannter Autoren. Die mit viel Liebe zum Detail entwickelten Veranstaltungen finden auf der ganzen Insel statt und garantieren den Gästen der Insel einen abwechslungsreichen Herbsturlaub.

Friesische Lebensart kann man beim gemeinschaftlichen Backen einer traditionellen Friesentorte in einer Föhrer Bäckerei erleben. Der Klönschnack bei einem leckeren Stück Friesentorte und einem Kaffee oder Tee – das ist friesische Gemütlichkeit pur. Ein kulinarisches Highlight ist auch der Commandeurs Skoft, bei dem die Gäste sich in die Zeit der Seefahrer versetzen können.

Beim Wyker „Erlebnishafen“ vom 28. bis zum 30. September können die Gäste Seefahrer-Flair mit allen Sinnen erleben: alte Segelschiffe dienen als traumhafte Kulisse und laden zugleich zu Segeltörns ein. Shanty-Chöre verbreiten Seefahrer-Stimmung, während man entspannt von Bude zu Bude bummelt und einen leckeren Bratfisch genießt.

Alle Veranstaltungen zu „Kurs Föhr“ finden Sie unter www.kurs-foehr.de.

Zu Fuß von Föhr nach Amrum

Wenn das Rauschen des Meeres langsam verhallt und sich das Wasser von den Stränden zurückzieht, werden Urlauber auf der Nordseeinsel Föhr Zeuge eines einzigartigen Naturspektakels. Täglich lädt das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer zum Staunen ein und gibt den Blick frei auf ein faszinierendes Ökosystem mit über 250 Tier- und Pflanzenarten. Die Nachbarinsel Amrum rückt in dieser Zeit ganz nahe: Bis zum Eintreffen der Flut sind Föhr und Amrum über eine Wattwanderroute miteinander verbunden.

Zu Fuß auf dem Meeresboden von Insel zu Insel wandern – das ist deutschlandweit einmalig.

Nur wenige Kilometer Luftlinie trennen die Friesische Karibik von der Nachbarinsel Amrum. Wo während der Flut die Wellen plätschern und kleine Krabbenkutter gemächlich durch die Nordsee schippern, offenbart sich bei einsetzender Ebbe der wohl ungewöhnlichste Wanderweg Deutschlands – eine rund 10 Kilometer lange Route, die die beiden Inseln quer durch das Wattenmeer miteinander verbindet. Ausgangspunkt für das Inselhopping der etwas anderen Art ist der kleine Ort Dunsum im Westen der Insel Föhr. Hier geben fachkundige Wattführer den Wandergruppen zunächst eine kurze Einführung. Anschließend geht es los – hinaus auf den trockengelegten Meeresboden, durch Priele und den gesunden Nordseeschlick, vorbei an unzähligen Wattwürmern, Muscheln und kleinen Krebsen.

Immer im Blick: die Nordspitze von Amrum in der Nähe von Norddorf, dem Endpunkt der Wanderung. Rund drei Stunden dauert die geführte Tour von Insel zu Insel. Für die Rückfahrt von Norddorf auf Amrum nach Wyk auf Föhr sollten Urlauber – abhängig von den Bus- und Fährverbindungen – rund zwei Stunden einplanen.

Auf eine ganz besondere Wattwanderung dürfen sich Föhr-Urlauber im Rahmen der Rad- und Aktivwoche „Föhr Bewegt“ freuen: Gemeinsam mit einem Wattführer und einer erfahrenen Walking-Lehrerin geht es dann schnellen Schrittes von Insel zu Insel – bei dem wohl außergewöhnlichsten Nordic-Walking-Event Norddeutschlands. Die Tour startet am 14. Mai um 13:00 Uhr in Dunsum auf Föhr, um 17:25 Uhr geht es mit der Fähre von Wittdün auf Amrum zurück nach Wyk. Tickets zum Preis von 8 Euro pro Person sind in den Touristinformationen auf Föhr sowie unter 04681 / 30-0 erhältlich. Weitere Informationen unter www.foehr.de.