Archiv der Kategorie: Wilhelmshaven

Russisches Segelschulschiff zu Gast in Wilhelmshaven

In diesem Jahr können sich Wilhelmshavener und Gäste, neben den maritimen Großveranstaltungen Wochenende an der Jade und dem Wilhelmshaven Sailing-CUP, auf einen weiteren Schiffsbesuch am Bontekai freuen. Über den 1. Mai legt das russische Segelschulschiff „Mir“ am Bontekai an und lädt Besucher zum Mitsegeln ein. Es gilt als der schnellste Rahsegler der Welt und bietet Segelinteressierten die Gelegenheit, dies bei einem Tagestörn am 29. April zu testen. Beim Open-Ship wird es auch Gelegenheit geben, die „Mir“ während der Liegezeit am Bontekai zu besichtigen.

Die „Mir“ lief 1987 auf der Danziger Leninwerft vom Stapel und dient der Admiral Makarov State Maritime University als Ausbildungsschiff für zukünftige Nautiker und Schiffsingenieure. Seit Juli 1999 besteht zwischen der „MIR“ und der Stadt Wilhelmshaven eine offizielle Patenschaft Interessierte können unter www.wilhelmshaven-touristik.de oder in der Tourist-Information in der Ebertstraße 110 weitere Informationen sowie die Bordkarten erhalten.

Wilhelmshaven: 20. Festival der Kleinkunst

Das 20. Festival der Kleinkunst ist der jährliche Höhepunkt für Kleinkunstlieb-haber – sinnbildend, unterhaltsam und spektakulär. Vom 08. Oktober bis 12. Dezember darf man sich auf ein hochkarätiges Programm freuen. Neu ist die Kulturschnittmenge zwischen dem Pumpwerk und der Landesbühne unter dem Titel „Große Klein Kunst“. Mit zwei Veranstaltungen im Stadttheater und elf im Pumpwerk präsentiert das Festival einen interessanten und innovativen Mix. Die Programmvielfalt reicht vom Chanson über Glamour-Cabaret, von Wander- und Weihnachts-Comedy, vom politischen Kabarett und erlesener Komik bis hin zu grandiosem Entertainment und bester musikalischer Comedy.

Präsentiert wird das Festival von der Sparkasse Wilhelmshaven und gefördert von der Reichelt-Feldhusen Stiftung, der Firmengruppe Nietiedt, Brillen Babatz, dem Outdoorausrüster „Unterwegs“, dem Bauverein Rüstringen, dem Bierverlag Janssen und der NWO. Tickets für das Festival gibt es im Vorverkauf in allen Vorverkaufsstellen sowie online unter www.pumpwerk.de. Tipp: Nutzen Sie das 3er Festival-Abonnement mit ca. 20% Ermäßigung. Mehr Infos unter www.pumpwerk.de

Das Festival eröffnen wird am 08.10. im schon ausverkauften Stadttheater der grandiose Schauspieler und Sänger Ulrich Tukur mit seinen Rhythmus Boys. „Let’s misbehave“, das sind unsterbliche Lieder und freche Chansons. Auch im Stadttheater gastiert am 11.10. erstmals das Pariser Duo Duel. „Opus 2“ ist in-telligentes musikalisches Entertainment, wunderbar komisch auf höchstem Niveau – ein Kleinkunst-Highlight. Danach geht es am 17.10. im Pumpwerk weiter mit dem in Berlin lebenden englischen Duo Carrington-Brown. „Dream a Little Dream“ ist ein eleganter Mix aus Pop & Klassik sowie britischer Comedy.

Der Knurrhahn-Preisträger von 1999, der Paderborner Kabarettist Erwin Gro-sche zeigt am 18.10. sein neues Programm „Der Abstandhalter“, ein Meister-werk der Wortakrobatik zum Lachen und Denken. Die in Berlin lebende ameri-kanische Entertainerin Gayle Tufts beglückt das Pumpwerk-Publikum am 28.10. mit ihrem aktuellen Programm „Love!“ – ein quirliger Mix aus Chansons, Popsongs und Wort-Comedy.

Der 27. Wilhelmshavener Knurrhahn wird am 08.11. dem deutsch-niederländischen Entertainer Sven Ratzke verliehen. Im Rahmen der Preisverleihung zeigt er erstmals im Pumpwerk sein wunderbares Programm „Diva Diva’s“ – Glamour-Cabaret über die Lieder der Diven der 60er. Am Piano wird der meisterliche Entertainer von Charly Zastrau begleitet.

Die Knurrhahn-Preisträger von 2012, das Schweizer Duo Ohne Rolf präsentiert am 14.11. ihr neues Programm „Unferti“ – erlesene Komik der besonderen Kleinkunst-Art. Eine neue Gruppe im Festival ist Ulan & Bator. Die deutschen Kleinkunst- und Kabarettpreisträger zeigen am 22.11. mit „WIRRklichkeit“ grandios irrwitziges Kabarett mit Tiefgang.

Ein besonderes Angebot ist am 26.11. die Wander-Comedy „Lachen Sie sich blasen“ mit Manuel Andrack, dem ehemaliden TV-Partner von Harald Schmidt. Regie führte Eckart von Hirschhausen. Eine feste Größe im Festival ist der Nostalgie-Entertainer Robert Kreis. Aus Anlass seines 40jährigen Bühnenjubiläums bringt er am 27.11. seine aktuelle Revue „Manche mögen’s Kreis“.

Erstmals am 29.11. im Festival und ein ganz heißer Tipp: Der Schweizer Quer- und Freidenker und Preisträger des Deutschen Kabarettpreises Andreas Thiel. In „Macht – Politsatire 4“ ist der Intellekt seine erogene Zone, die Sprache sein Laufsteg und die Eleganz sein Kostüm.

Max Goldt’s Texte und Satiren sind sehr komisch, elegant und feinsinnig. Am 11.12. erzählt er in dem schönsten Deutsch aller jungen Autoren seine Geschichten aus „Schade um die schöne Verschwendung“. Zum Festival-Abschluss gibt es noch mal richtig was zum Lachen. Am 12.12. wird Herr Holm und seine beiden Polizeikollegen mit ihrer Weihnachts-Comedy „Stille Nacht“ die Lachmuskeln der Zuschauer extrem strapazieren.

Leinen los zur ältesten Traditionssegler-Regatta an der Nordsee

Wilhelmshaven setzt die Segel. Zum dreizehnten Mal startet am ersten Oktoberwochenende die älteste Traditionssegler-Regatta an der Nordsee – der JadeWeserPort-CUP. Vom 03. bis 05. Oktober 2014 können interessierte Besucher in die spannende Welt der Traditions-segler hineinschnuppern. Neben dem garantiert unvergesslichen Regatta-Wettstreit am Samstag auf der Jade sorgt auch das Rahmenprogramm mit Livemusik, Hafenrundfahrten und Kinderprogramm von Freitag bis Sonntag für abwechslungsreiche Unterhaltung. Somit steht eines bereits fest: es wird bunt und richtig maritim – an allen Tagen!

Angekündigt haben sich insgesamt 15 Traditionssegler, die am Bontekai festma-chen und für eine beeindruckende Kulisse sorgen werden. Während des gesam-ten Wochenendes kann man beim Open-Ship Bordluft schnuppern oder zusam-men mit den Großseglern zur Regatta in See stechen.

Eröffnet wird das Veranstaltungswochenende am Freitag, dem Tag der deut-schen Einheit, mit dem Kajenmarkt. In maritimer Atmosphäre können Besucher die Schlemmermeile am Bontekai entlang schlendern und an zahlreichen Stän-den schnüstern. Angeboten werden neben maritimen Köstlichkeiten der einhei-mischen Gastronomie, wie frisch geräuchertem Fisch, Schollenfilet und Labs-kaus, auch Schmuck, Lederwaren und maritime Bekleidung. Die Crews und Kapitäne der Traditionssegler öffnen ihre Luken und laden zu kostenfreien Schiffsbesichtigungen ein. Am Morgen des Feiertages legt der Krabbenkutter „Hein Godewind“ am Anleger auf Höhe des Küstenmuseums an und verkauft fangfrische Krabben direkt von Bord. Auf der Hafenbühne am Bontekai läutet ein musikalischer Frühschoppen das maritime Wochenende ein. Nachmittags gibt es mit „Piratenmolli Ahoi!“ auf der Hafenbühne ein Theater für Kinder und im An-schluss Jazzmusik. Am frühen Abend werden Marc G & The Diesel Brothers am Bontekai für Unterhaltung sorgen. Auch das Heimschiff „Arcona“ lädt zu Open-Ship mit dem Shantychor der Marinekameradschaft und der bordeigenen Gastronomie ein. Das Küstenmuseum am Bontekai bietet an allen Tagen eine große Piratenrallye im Innen- und Außenbereich des Museums zu einem Sondereintrittspreis von 2,50 € an. Um 17 Uhr werden dort zudem die Sailing Conductors einen Multimediavortrag zum Thema „Entdecke das Unerhörte“ präsentieren. Das überwältigende Höhenfeuerwerk, das den Himmel über dem Großen Hafen hell erleuchten wird, ist der krönende Abschluss des Freitages. Wer dann noch nicht genug hat, kann im Pumpwerk ab 20 Uhr ein Konzert der Gruppe LAKE, der legendären Rockband aus den Siebziger Jahren, besuchen.

Bereits einen Tag zuvor, am Donnerstag, den 02. Oktober, stechen die Schüler bei „Boarding Next Generation“ in See. Über 600 Anmeldungen von interessierten Jugendlichen sind für die Schülerregatta bereits eingegangen. Nach der Rückkehr aller Teilnehmer wird gegen 15 Uhr die Preisverleihung auf der Hafen-bühne am Bontekai stattfinden.

Am Samstag, den 04. Oktober, um 08.30 Uhr heißt es dann „Leinen los“ zur Fahrt um den begehrten JadeWeserPort-CUP 2014. Die Regatta hat sich zu einer festen und überaus beliebten Veranstaltung mit überregionaler Strahlkraft entwickelt und wird erstmalig durch die Wilhelmshaven Touristik & Freizeit GmbH veranstaltet. Das Segelevent bietet Firmen eine ideale Kommunikations-plattform und ist für alle Segelinteressierten ein einmaliges Erlebnis. Angesagt haben sich 15 Traditionssegler, die zusammen mit ihren Gästen an Bord um den begehrten CUP segeln werden. Die Teilnahme an der neunstündigen Regatta ist erstmalig zum Preis von 149 € pro Person sowohl für Firmen als auch für Einzel-personen buchbar.

Während die Traditionssegler auf der Jade um den Regattasieg kämpfen, startet im Großen Hafen die Jugend zur Wettfahrt beim JadeWeserPort-Junior-CUP. An den Start gehen ca. 60 Kinder und Jugendliche in 30 bis 35 Booten, die eine Se-gelstrecke vom Hochsee-Yacht-Club Germania bis zum Feuerschiff zurücklegen werden. Am Nachmittag findet zudem das 3. Hafenschwimmen statt, bei dem die Schwimmer eine etwa 2,2 Kilometer lange Strecke zurücklegen, die von der Deichbrücke bei der DLRG bis zum Feuerschiff und zurück reicht.

Auf der Hafenbühne wird wieder Livemusik und mit „Piratenmolli Ahoi!“ ein Kin-dertheaterstück präsentiert. Hier finden auch die Siegerehrungen des JadeWe-serPort-Junior-CUPs sowie des Hafenschwimmens statt. Auf dem Heimschiff „Arcona“ wird erneut Open-Ship mit musikalischer Begleitung durch Melodiemix und den Shantychor der Marinekameradschaft geboten. Auch auf den Museums-schiffen wird es Programm geben, unter anderem werden „Johnny Glut & Friends“ auf der Kapitän Meyer auftreten.

Das Highlight der Veranstaltung bildet am späten Nachmittag die Einlaufparade der Segler durch die Kaiser-Wilhelm-Brücke. Dann kehren die zahlreichen Tradi-tionssegler von der Regatta auf der Jade zurück. Das Spektakel bietet fantasti-sche Fotomotive und wird durch Carola Schede und Peter Westphal fachkundig morderiert. Die Sieger werden anschließend auf der Bühne am Bontekai geehrt. Am Abend können Mitsegler, aber auch die an Land gebliebenen, bei der großen Seglerparty mit Live-Musik im Pumpwerk ausgiebig feiern. Für Unterhaltung wer-den der Walkact „GO!“ und die Partyband „Decoy“ aus Köln sorgen, die sich be-reits durch zahlreiche Auftritte bei Events, wie dem DFB-Pokalfinale in Berlin, deutschlandweit einen Namen gemacht hat.

Am Sonntag laden die Traditionssegler dann noch einmal zum kostenfreien Open-Ship ein. Hier können Besucher die Schiffe genauer erkunden, einen Blick in den Steuerstand werfen und die überwältigende Kulisse der Segler am Bontekai genießen. An Bord können die Gäste verschiedene gastronomische Angebote, wie selbstgebackenen Kuchen oder Eintopf aus der Bordküche, probieren.
Auf der Dreimastbark „ARTEMIS“ wird morgens traditionell ein Gottesdienst ge-feiert. Auf der Hafenbühne wird es tagsüber erneut Livemusik, unter anderem mit der Störtebekerband „Laway“, geben.
Unter dem Motto „Piratencity“ findet zudem wieder ein verkaufsoffener Sonntag statt, der die Wilhelmshavener Innenstadt in ein Piratennest verwandeln und gro-ßen wie kleinen Kunden einen abenteuerlichen Piratensonntag bescheren wird. Die Kaufleute haben neben einer großen Kinderspielestrecke, einem Beutemarkt beim Modehaus Leffers und dem Walkact „GO!“ mit einer Drum-Performance auch den beliebten Hafenshuttle wieder im Programm, der die Besucher kosten-frei vom Festgeschehen in die Innenstadt bringen wird.
Den krönenden Abschluss der Veranstaltung bildet die Wasser-Licht-Musik-Show „Flames of Water“, die durch hohe, fluoreszierende Wasserwände, palmenartige Wasserfontänen oder tanzende Wasserflammen Musik sichtbar werden lässt.

Tickets für das Segelerlebnis am Samstag sind ab sofort unter www.jadeweserport-cup.de sowie bei der Tourist-Information Wilhelmshaven in der NordseePassage unter 04421 / 91 3000 erhältlich.

Für Firmen sind exklusive Schiffsbuchungen zur Regatta und Abendveranstal-tungen am Freitag an Bord eines Traditionsseglers möglich. Informationen und Buchungen unter 04421 / 9279-32.

Weitere Informationen: www.jadeweserport-cup.de

Holi Festival 2014

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr steigt am 02. August 2014 (Ausweichtermin bei schlechtem Wetter: 16. August 2014) wieder das bunte Holi Festival im Pumpwerk Park in Wilhelmshaven. Ab 13 Uhr sorgen diverse Bands und DJ´s für Partystimmung und stündlich finden die gemeinsamen Farbwürfe statt.

Weltweit ist das aus Indien stammende Event bekannt und feiert auch seit ein paar Jahren in Deutschland große Erfolge. Bereits im letzten Jahr trafen sich über eineinhalbtausend Partygäste zu diesem Event, um unter freiem Himmel Farbbeutel durch die Luft zu schleudern.
In enger Kooperation mit der Wilhelmshaven Touristik & Freizeit GmbH findet das Farbfestival in diesem Jahr zusammen mit dem Internationalen StreetArt Festival statt.
Die Besucher können sich in diesem Jahr auf ein noch größeres Line Up freuen.
Als besonderes Highlight wird die Band Knallfrosch Elektro aus Aurich auftreten. Gerockt wird stets nach dem Motto: „Wer keinen Spaß will, muss zu Hause bleiben!“ Die Jungs aus Aurich, Rastede, Hamburg und Hannover kommen mit einem Synthie-Rack-Rap Brett, bezeichnen selbst ihren Sound als No School Partycore. Die Besucher können sich also auf einiges gefasst machen.

Des Weiteren treten sowohl bundesweit bekannte Headliner wie Jerome (Kontor Records/Hamburg) und Mark Bale (WePLAY Rec.), aber auch Jamie Loca (Oldenbora/Oldenburg), Nicky Jones (Elektrohouseparty & Varel at night), die Jungs von Hipster Dance (Wilhelmshaven), DJ Lundee (House Night Aurich), DJ Flakez (Twister/Sande & Housetime.fm) und Audio // Roxxs (Jabben/Klangwelten) auf. Als Special Guest wird Guru Da Beat seine Percussi-ons klingen lassen.

Die Veranstaltung beginnt um 13 Uhr, der erste große gemeinsame Farbwurf ist um 15 Uhr geplant. Danach folgen im stündlichen Takt weitere Farbwürfe. Auf dem Gelände können sich die Besucher für 2 Euro pro Paket immer wieder mit neuer Farbe ausstatten.
Natürlich werden auch ausreichend Getränke & Imbissstände auf dem Gelände vorhanden sein.
Der Einlass wird ab 16 Jahren gewährt.

Alle weiteren Informationen können auf der Webseite www.holi-whv.de abgerufen werden.
Der Ticketvorverkauf ist bereits gestartet.
Es gibt die Tickets zu einem Preis von 14 Euro bei folgenden VVK-Stellen:

– Cafe & Bar Celona (NordseePassage)

– Tourist-Information (NordseePassage)

– Wilhelmshaven Touristik & Freizeit GmbH (Banter Deich 2)

– Online www.ticketticker.de und www.pumpwerk.de

Es werden Sonderbusse aus dem Umland für diese Veranstaltung eingesetzt. Die Partnerfirma Feierreisen (www.feierreisen.de) bietet verschiedene Fahrtmöglichkeiten an. Der genaue Routenplan ist der Webseite www.feierreisen.de zu entnehmen.

Neues Urlaubsmagazin für Wilhelmshaven

Auf über 90 Seiten wird potenziellen Gästen der Stadt die maritime Schönheit Wilhelmshavens und der Region nahegebracht. Das wichtigste Werbemittel der WTF beinhaltet neben der Darstellung der Sehenswürdigkeiten auch etliche Pauschalangebote sowie ein Gastgeberverzeichnis.

„Wilhelmshaven hat seinen Besuchern viel zu bieten. Fast 40 Sehenswürdigkeiten gibt es im Stadtgebiet zu entdecken. Das Magazin hat einen reich bebilderten Informationsteil, der an der Nordseeküste vom Umfang her seinesgleichen sucht. Damit ist das Magazin eines der wichtigsten Werbemittel für die Stadt“, sagt WTF-Geschäftsführer Raymond Kiesbye. Es beinhaltet darüber hinaus ein tabellarisches Gastgeberverzeichnis und buchbare Segeltörns, Stadtführungen und Exkursionen sowie kulinarische und sportliche Angebote.

Die Verteilung des Urlaubsmagazins erfolgt hauptsächlich im Postversand über die Tourist-Information der WTF. Hier und in vielen anderen Informationsstellen liegt das Heft auch zur Mitnahme bereit. Die Tourismusmessen haben ebenfalls große Bedeutung für den Vertrieb des Magazins. Dort ist die WTF vor allem durch ihre Marketingverbände vertreten.

Das Magazin „Wilhelmshaven – Mein Urlaub 2013“ wird in der WTF selbst produziert und bei Brune-Mettcker Druck in einer Auflagenhöhe von maximal 50.000 Exemplaren gedruckt. Zusätzlich kann es unter www.wilhelmshaven-touristik.de als E-Book online durchgeblättert werden.

Das Wattenmeer an der Spitze zur Energiewende

Anlässlich des 25.Geburtstages des Gemeinsamen Wattenmeersekretariats befasste sich der diesjährige 7. Wattenmeertag mit dem in der Öffentlichkeit viel diskutierten Thema Energiewende. Mehr als 80 Vertreter aus dem Energiesektor und von Naturschutzorganisationen aus den Niederlanden, Deutschland und Dänemark, nahmen an der Konferenz teil. Die Referenten vermittelten Einblicke in die jüngsten Entwicklungen des Energiesektors und diskutierten, wie mit den Herausforderungen, um die Auswirkungen des Klimawandels zu reduzieren und den einzigartigen universellen Wert des Weltnaturerbes Wattenmeer zu schützen und aufrechtzuerhalten, umgegangen werden sollte. Die Experten untersuchten vor allem den Entwicklungsstand, das Wattenmeer in eine CO2-neutrale Region bis 2030 (eines der Ziele der 11.Trilateralen Regierungskonferenz zum Schutz des Wattenmeeres (Sylt 2010)) umzuwandeln. Der derzeitige Entwicklungsfortschritt im Energiesektor entlang der Küste unterstützt dieses Ziel, doch gleichzeitig könnte dies den Druck auf das sensible Ökosystem des Wattenmeeres erhöhen. Es wurde gemeinsam entschieden, dass Experten aus dem Energiesektor eng mit den lokalen Behörden und Naturschutzorganisationen kooperieren müssen, um die möglichen Risiken für das Wattenmeer beurteilen und mildern zu können.

Dr. Stefan Birkner, der Minister für Umwelt, Energie und Klimaschutz des Landes Niedersachsen hieß die Teilnehmer willkommen, er gratulierte dem CWSS und dessen Leiter Jens Enemark zum 25. Geburtstag, wobei er seine herausragende Rolle im Schutz des trilateralen Wattenmeer Gebietes hervorhob.
Zur Thematik der Konferenz erklärte Birkner, dass das Land Niedersachsen deutschlandweit eine führende Position in der Entwicklung erneuerbarer Energiequellen einnehme. Die Tatsache, dass Niedersachsens Regierung eine eigene Klimakommission eingerichtet habe, weise darauf hin wie viel Bedeutung das Land Niedersachsen der Energiewende beimesse.

Peter Ilsøe, Vorsitzender des Wadden Sea Boards erinnerte an die 6. Trilaterale Wattenmeer Konferenz 1991 in Dänemark. Diese erste Konferenz unter der Schirmherrschaft des CWSS sei ein Meilenstein in der Geschichte der trilateralen Politik in Bezug auf Energieressourcen. Beispielsweise wurden die Öl- und Gasexploration sowie die Förderung dieser Ressourcen stark eingeschränkt. Die Errichtung von Windparks innerhalb des Wattenmeeres wurde verboten. Obwohl es keine Windturbinen im Wattenmeer selbst gibt, sind die offshore Windparks und Kraftwerke in unmittelbarer Nachbarschaft des Wattenmeers auch zukünftig relevant für das Ökosystem.

Professor Peter Herman von der Radbound Universität Nijmegen hob hervor, dass das Wattenmeer sich ideal für Neuerungen in der Energiewende eigne: dank seiner kleinen abgegrenzten Inselgebiete können hier neue Wege in der Energieproduktion als auch von Seiten der Konsumenten gegangen werden. Er erklärte, dass die Forschung wissenschaftliche Fakten über Klimaentwicklungen liefern könne, dass jedoch die Entscheidungsmacht in den Händen der Politiker läge. Peter Südbeck, Leiter der Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer betonte die Fortschritte im Niedersächsischen Nationalpark und in den Biosphäre Reservaten hinsichtlich nachhaltiger Entwicklung und Management: Zum Beispiel würde auf der Insel Juist derzeit eine lokale Strategie entwickelt, um den Status „CO2 – freie Insel“ bis 2020 zu erreichen.
Andere Vorgehensweisen, die sich in Nordfriesland und Bayern bewährt haben veranschaulichten immer wieder wie elementar die Sensibilisierung und das Engagement der lokalen Bevölkerung, als auch Landes- und Sektor-übergreifende Kooperationen für die Energiewende sind.

Die Konferenz fand im Rahmen des 25. Geburtstages des Gemeinsamen Wattenmeersekretariats (CWSS) statt. Das CWSS ist eine weltweit einzigartige regierungsübergreifend koordinierende Einrichtung, die sich den Schutz eines gesamten Ökosystems zum Ziel gesetzt hat. Das Sekretariat wurde 1987 zur Förderung und Unterstützung der Naturschutz-Aktivitäten der Niederländisch-Deutsch-Dänischen Trilateralen Wattenmeerkooperation gegründet. Das CWSS ist verantwortlich für die Erhebung und Bewertung von Daten für den Erhalt und Schutz des ökologischen Zustandes des Wattenmeers.

Eine der größten Errungenschaften der Kooperation war der Eintrag des deutsch-niederländischen Teils des Wattenmeeres auf der Welterbeliste der UNESCO im Jahre 2009. Das CWSS hat diese Nominierung koordiniert und ist somit auch die zentrale Anlaufstelle für Fragen zum Thema Welterbe mit Bezug auf das Wattenmeer. Heute hat das CWSS mit Sitz in Wilhelmshaven neun Mitarbeiter, eingeschlossen Jens Enemark, der Leiter des Sekretariats, der dieses Amt seit 25 Jahren bekleidet.

Die Konferenz wurde gemeinsam von der Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer und dem Gemeinsamen Wattenmeersekretariat in Wilhelmshaven organisiert.

Wilhelmshaven: Eröffnung der Badesaison am 12. Mai

Am Samstag, den 12. Mai wird um 15 Uhr durch Oberbürgermeister Andreas Wagner der offizielle Startschuss für die Sommersaison 2012 gegeben. Der Südstrand und das Freibad Klein Wangerooge wurden von der Wilhelmshaven Touristik & Freizeit GmbH (WTF) für den Badebetrieb hergerichtet. So stehen für sonnenhungrige Gäste am Grünstrand vor der Promenade wieder 230 Strandkörbe bereit.

Die Saisoneröffnung auf der Südstrandpromenade wird traditionell vor dem Hotel „Seerose“ durchgeführt, wo Familie Beckers die Jadesänger unter Leitung von Rolf Pietsch engagiert hat. Shantys und südländische Rhythmen des Duos „Carol & Chavy“ umrahmen die Eröffnungsrede von Oberbürgermeister Wagner.

In historischen Badeanzügen werden einige Strandkorbmieter in die noch recht kühle Nordsee springen und damit die Badesaison auch wahrnehmbar eröffnen. Auf dem Wasser finden im Anschluss Rettungsübungen der DLRG mit dem Motorrettungsboot Arngast und einem Rescue Board statt.

Die WTF ist für die Saison gerüstet und hofft auf einen besseren Sommer als im letzten Jahr. Alle Strandkörbe wurden überprüft, gereinigt und auf die vom Deichband vorgeschriebenen Flächen platziert. In diesem Zusammenhang bittet die WTF um Verständnis, dass die Deichtore aus Sicherheitsgründen nicht abgeschlossen werden dürfen.

Alle Geländer und Müllbehälter wurden gestrichen, sanitäre Einrichtungen und Strandduschen hergerichtet und Spielgeräte montiert. Auf der Wiese des „Planschbeckens“ steht den Kleinen das Spielschiff mit Sandkiste wieder zum Entern bereit.

Die Rettungsschwimmer der DLRG sind während der Badezeiten in der Saison an zwei Wachen am Südstrand sowie am Freibad Klein Wangerooge im Einsatz. In den Ferien ist die DLRG täglich, ansonsten an den Wochenenden vor Ort, was durch eine Flagge kenntlich gemacht ist.

Während der offiziellen Saison vom 12. Mai bis zum 22. September ist die Südstrand-Info der WTF auf der Promenade täglich von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Dort können Strandkörbe, Fahrräder und E-Bikes gemietet werden. Der Service umfasst auch touristische Informationen, Zimmervermittlung und Souvenirverkauf. Der Kiosk am Fliegerdeich ist ebenfalls täglich von 8 bis18 Uhr geöffnet. Dort steht eine Ver- und Entsorgungsstation für Wohnmobilfahrer zur Verfügung. Unterhalb der Hotels gibt es ca. 80 kostenfreie Parkplätze, im gesamten Südstrandbereich über 700 Stellplätze.

Wilhelmshaven präsentiert den Krimi zum Dinner

Mord an Bord, Mylord! Ein englischer DinnerKrimi mit vereinzelten Todesfällen.

Wie alle zehn Jahre, lädt der ebenso exzentrische wie patriotische Admiral Lord Reginald
Bromstroke Freunde und Familie zum Royal-Navy-Dinner auf Oakenshore Manor. Der Sieg bei der
berühmten Schlacht von Trafalgar jährt sich zum 125. Male und soll gebührend gefeiert werden.
Alle, die in Sussex Rang und Namen haben erscheinen zum Festmahl auf dem Herrensitz des
Admirals. Seine alten Weggefährten sind ebenso „an Bord“, wie die gesamte geschätzte
Verwandtschaft. Dieses Mal, so Lord Reginald, widme er das Dinner dem Andenken seiner
geliebten und ertrunkenen Frau Beatrix, die nach 10 Jahren nun für tot erklärt würde. Doch kaum
kommt seemännischer Wind auf und das Fest in Fahrt- geschieht ein Mord!
Die Aufklärung des grausamen Verbrechens hat nun oberste Priorität, denn bei genauerer
Betrachtung könnte jeder der Anwesenden der Täter sein. Alle scheinen auf eigenartige Weise in
den Fall verwickelt, die Aufregung ist groß und das gegenseitige Misstrauen wächst. Als sich die
Anspannung ins Unermessliche zu steigern droht, taucht zum Glück der berühmte Achille Pernod
auf. Der Detektiv deckt merkwürdige Zusammenhänge und mögliche Motive auf, aber um die
verzwickte Situation zu lösen, bevor es zu weiteren Todesfällen kommt, benötigt er Esprit, Tricks und die Hilfe der Gäste!

Positives Resümee für Weihnachten am Meer

Vom 21. November bis 24. Dezember verwandelte Weihnachten am Meer die Wilhelmshavener Innenstadt in eine festliche Weihnachtslandschaft und lockte zahlreiche Besucher an. Gemeinsam stellten die Organisatoren der Wilhelmshaven Touristik & Freizeit GmbH (WTF), des Schaustellerverbandes, der Nordseepassage, des Cityinteressenvereines und der Stadt Wilhelmshaven ein umfangreiches Vorweihnachtsangebot zusammen. „Aufgrund der positiven Entwicklung des Weihnachtsmarktes haben wir insgesamt viel Lob erhalten und freuen uns darüber, dass die Wilhelmshavener und unsere Gäste die Angebote des Weihnachtsmarktes so nutzten“, berichtet der Geschäftsführer der WTF, Raymond Kiesbye.

„Die Standbeschicker schätzen ihre Umsätze insgesamt recht positiv ein und zeigen sich zufrieden. Der Weihnachtsmarkt war gut besucht, nur bei starken Regenschauern blieben die Besucher aus“, erklärt Karl-Heinz Janßen, Vorsitzender des Schaustellerverbandes. Gegenüber den Vorjahren konnte 2011 eine größere Zahl an Firmen verzeichnet werden, die den Marktbesuch in ihre Weihnachtsfeier integrierten. Neben den Wilhelmshavener Einwohnern statteten auch viele Gruppen aus dem Umland Weihnachten am Meer einen Besuch ab. Erstmals wurden alle Getränke in einem wilhelmshaventypischen Weihnachtsbecher ausgeschenkt. Dieser erfreute sich bei den Gästen großer Beliebtheit, rund die Hälfte der Becher wurde gegen eine Pfandgebühr von zwei Euro als Souvenir verkauft.

Umrahmt wurde das Marktgeschehen durch die prächtige Beleuchtung und Dekoration des Valoisplatzes sowie der Nordseepassage. In den vergangenen Jahren investierte die Nordseepassage eine sechsstellige Summe in das umfangreiche Beleuchtungskonzept und sorgte somit für stimmungsvolles Ambiente. Auch der fast 20 Meter hohe Tannenbaum am Eingang des Marktes brachte die Besucher mit seinen vielen Lichtern zum Staunen. „Die schönste Tanne aller Zeiten“, schwärmte ein Gast.

Laut Olaf Buß, Sprecher der Werbegemeinschaft Nordseepassage ist Weihnachten am Meer rundum gelungen. „Auch wenn die Zahl der Fahrgäste aufgrund des fehlenden Zugverkehrs abnahm, ist das Weihnachtsgeschäft gut verlaufen“, so Buß. Beliebt bei den Besuchern war vor allem das kostenlose Parken an Heiligabend und an den Adventssamstagen. Bei den kleinen Gästen fand hingegen der sprechende Märchenbaum in der ersten Etage der Passage besonderen Anklang.

Dank des Engagements der Firma Nordfrost und zahlreicher weiterer Sponsoren konnte die Nordfrost Eisarena bereits zum vierten Mal als Hauptattraktion in das Programm eingebunden werden. Zur besseren Integration in das Marktgeschehen wurde die Eisarena erneut als Open-Air Variante realisiert. Besonders junge Menschen genossen das Eisvergnügen, unter anderem auch bei den verschiedenen Aktionen. „Besonders gut wurden die GEW-Aktionstage angenommen, an denen Kinder bis 1,50 m Körpergröße kostenfrei dem Eisvergnügen frönen konnten“, erklärt Dominik Haffner, Mitarbeiter der veranstaltenden Agentur iventos. Darüber hinaus nutzten auch Schulklassen aus Wilhelmshaven und Umgebung die Nordfrost Eisarena für einen sportlichen Winterausflug. Zudem genossen viele Gruppen eine Partie Ostfriesencurling im Rahmen ihrer Weihnachtsfeier. Auch die Auszubildenden der Nordfrost GmbH freuten sich über eine gelungene Eispartie. Aufgrund vermehrter herbstlicher Regenschauer konnten jedoch nicht alle geplanten Termine stattfinden, so musste das Besenhockeyturnier wetterbedingt abgesagt werden.

Im Frühjahr diesen Jahres sind bereits erneute Sitzungen der Projektgruppe geplant, um mit der Organisation für Weihnachten am Meer 2012 zu beginnen. Dank der positiven Bilanz haben sich laut Karl-Heinz Janßen bereits 98% der Standbeschicker erneut für 2012 angekündigt. Ziel aller Beteiligten ist es, das Konzept stetig auszubauen, um künftig noch mehr Besucher zu begeistern.

Neues Urlaubsmagazin für Wilhelmshaven ist erschienen

Rechtzeitig vor Beginn der Ferienplanungszeit, die mit den Weihnachtsfeiertagen begann, hat die Wilhelmshaven Touristik & Freizeit GmbH (WTF) ihr neues Urlaubsmagazin herausgegeben. Auf über 90 Seiten wird potenziellen Gästen der Stadt die maritime Schönheit Wilhelmshavens und der Region nahegebracht. Die maximale Auflage des Magazins beträgt immer noch 50.000 Exemplare, was deutlich macht, dass das Internet die Druckmedien nicht verdrängt hat. Neben der Darstellung der Sehenswürdigkeiten nehmen vor allem die Angebote der Hotels und Ferienwohnungen breiten Raum in dem Magazin ein.

Das Magazin „Wilhelmshaven – Mein Urlaub 2012“ wird in der WTF selbst produziert und bei Brune-Mettcker Druck gedruckt. Es beinhaltet neben einem tabellarischen Gastgeberverzeichnis auch buchbare Urlaubsangebote jeglicher Art: Von Erlebnisprogrammen und Segeltörns über Stadtführungen und Exkursionen bis hin zu Angeboten für Genießer oder sportlich Aktive.

Das Urlaubsmagazin ist immer noch eines der wichtigsten Werbemittel der WTF. Der Versand erfolgt hauptsächlich über die Tourist-Information in der Nordseepassage. Dort und in vielen anderen Informationsstellen liegt das Heft auch zur Mitnahme bereit. Nach wie vor von großer Bedeutung für den Vertrieb des Magazins sind die vielen Tourismusmessen, über die die WTF vor allem durch ihre Marketingverbände vertreten ist. „Hier spielt die optische Ansprache der Besucher durch Prospekttitel eine wichtige Rolle“, weiß WTF-Geschäftsführer Raymond Kiesbye. „Das Blättern im Magazin am Messestand in Verbindung mit einer sofortigen Beratung ist durch keine Internet-Präsentation zu ersetzen.“ Wer es dennoch lieber elektronisch hat, kann es unter www.wilhelmshaven-touristik.de downloaden oder als E-Book online durchblättern.